ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:01 Uhr

Lesermeinung
Russland ist doch nicht blöd

Giftgasanschlag in London

(...) Ein Spiegel-Leser schrieb, Russland kann, (wie auch Israel z.B. im Iran, wie USA oder GB) viel geschickter und lautloser Doppelagenten umbringen als mit dem Nervengift Novitschok, das sofort auf das Herkunftsland Russland weist. Wenn Russland sich aber als Durchführender zu erkennen geben will, wie weit sein Arm reicht, dann kann Russland doch die Zeit bestimmen und wird es nicht wenige Tage vor der Fußball-WM und den russischen Wahlen tun, Russland ist doch nicht blöd! Dieser Zeitpunkt nutzt eher anderen Tätern! Ein LR-Journalist meint am 14. März, „ ... wichtigster Hinweis.... von erdrückendem Gewicht....verwendetes Gift stammt mit höchster Wahrscheinlichkeit aus sowjetischer Produktion“. Also, wenn man ein Opfer mit einem Messer aus Solingen im Rücken findet, dann muss Jemand aus Solingen Täter gewesen sein? Ich empfehle diesem Herrn Journalisten gründlichere Recherchen, z.B. nur einen Blick auf Wikipedia, dort steht: „Im Jahr 1999 waren US-amerikanische Spezialisten daran beteiligt, eine Herstellungsanlage dieses Gifts in Usbekistan zu dekontanimieren“! Also haben u.a. auch die USA das Gift Novitschuk! Jeder weiß, dass die USA ein Interesse hat, den Keil zwischen Westeuropa und Russland tiefer zu treiben. Ergo, viele Täter kommen infrage und diese Journalistenbehauptung, „wichtigster Hinweis von erdrückendem Gewicht“ ist eine Farce. (. . .)

Michael Ziegler