Wie die Zeitung „New York Daily News“ gestern berichtete, bescheinigten die Richter dem Gefangenen zwar gute Führung. Angesichts der Schwere der Tat würde seine Freilassung jedoch den Respekt vor dem Gesetz unterminieren, hieß es. Der geistig verwirrte Mann hatte Lennon 1980 vor dessen Haus in New York mit mehreren Schüssen getötet.
(dpa/das)