Tore der einen Mannschaften wurden meist mit Treffern des anderen Teams beantwortet. So verlief die Partie vom 0:1 bis zum 5:5 ausgeglichen. Dann führte der SSV mit einem Tor, was wiederum die Gäste postwendend ausglichen. Lediglich vor der Pause erspielten sich die Lübbenauer aus einem 10:12-Rückstand eine 13:11-Führung. Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff glich Elsterwerda wieder zum 13:13 aus.

Nach dem Wiederanpfiff ging der Tabellenerste mit einem Tor in Führung, was der SSV seinerseits mit dem Ausgleichstreffer quittierte. So verlief die Begegnung bis zum 16:16 weiter ausgeglichen. Dann lag der SSV mit einem Tor vorn, das der Gegner erneut egalisierte. Über die Zwischenstände 19:19 und 22:22 war die Schlussphase angebrochen. Auf die Führung des SSV Lübbenau folgte wenig später die Führung für den ESV.

Beim Stand von 26:26 wurde der Ausgleich wieder hergestellt. In der letzten Spielminute hofften die Spreewälder beim 27:26 auf einen Sieg. Aber mit dem Schlusspfiff bekamen die Gäste noch einen Sieben-Meter-Freiwurf zugesprochen, den sie sicher verwandelten. So blieb es letztlich beim gerechten Unentschieden, jedoch fühlten sich die Gäste eher als Sieger.

Fazit: In einem kampfbetonten und ansprechenden Spitzenspiel zeigten beide Mannschaften große Leidenschaft und Ausgeglichenheit.