ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:20 Uhr

Ausstellung in Trebendorf
Zwergseiden-Hühner preisgekrönt

Zu den erfolgreichsten Züchtern dieses Jahres auf der Reinert-Ranch in Trebendorf gehören Krystian Rogoz aus Krauschwitz (38) sowie Züchterin Nicole Schmidt (35) aus Krauschwitz.
Zu den erfolgreichsten Züchtern dieses Jahres auf der Reinert-Ranch in Trebendorf gehören Krystian Rogoz aus Krauschwitz (38) sowie Züchterin Nicole Schmidt (35) aus Krauschwitz. FOTO: Arlt Martina
Trebendorf. Züchter des Geflügelzuchtvereins Schleife stellen sich den Juroren und zahlreichen Besuchern.

In der großen Halle der Reinert-Ranch in Trebendorf gackert und gurrt es am Wochenende ganze zwei Tage lang. Der Rassegeflügelzuchtverein Schleife hat zur nunmehr bereits 26. offenen Vereinsschau 250 Tiere in 50 Farben ausgestellt. Und die melden sich zeitweise lautstark.

Vier Preisrichter begutachten – neben den zahlreichen Besuchern – das Wassergeflügel, die Hühner und Tauben mit fachmännischem Blick. Als erfolgreichste Züchter küren sie Krystian Rogoz und Nicole Schmidt (beide aus Krauschwitz), Joachim Nakoinz (Schleife) und Michael Sachse (Döbern). Insgesamt werden 19 Pokale vergeben.

Züchter Krystian Rogoz sieht seine Tiere nicht nur als Nutztiere: „Natürlich ist es Arbeit, doch ein sehr schönes Hobby. Wenn ich in den Stall gehe, dann mache ich das ganz in Ruhe und nicht hektisch“, sagt er. Der Krauschwitzer beschäftigt sich intensiv mit den Tieren, mit deren Wesen. Das richtige Futter und die gute Haltung seien wichtig für eine erfolgreiche Zucht. „Diesmal konnte ich zwei Pokale einheimsen“, erklärt er erfreut und sichtlich stolz. Den ersten Pokal bekam er im vergangenen Jahr in Polen. Hier habe ich 19 Tiere dabei, 60 habe ich Zuhause. Unterstützt werde ich stets von meiner Frau Olesia“, so der Vize-Vereinsvorsitzende Krystian Rogoz. Er ist beruflich als Versandmitarbeiter in der Keula-Hütte tätig.

Seit vier Jahren züchtet Nicole Schmidt leidenschaftlich Zwerg-Seidenhühner weiß. „Diese Hühner sind so kuschelig, davon habe ich 20 Tiere. Ich bin Friseurmeisterin in Krauschwitz, und dort liegt die Hühnerwiese gleich neben dem Geschäft“, erzählt si.e Wenn Not am Mann sei, fütterten auch die Großeltern. „Meine drei Kinder haben auch Interesse und werden in den Verein eintreten“, sagt die Mutter. „Heute bekam ich meinen zweiten Pokal bekommen, ein Ehrenband habe ich bereits daheim. Es macht Spaß“, so Nicole Schmidt.

Der Verein aus Schleife zählt 28 Mitglieder und gründete sich vor

65 Jahren. Der jüngste Züchter ist Paul-Max Lampe (15), als ältester Mitstreiter gilt Max Dubrawa (86). Gern sind die Züchter in Kitas und Schulen mit dem Projekt „Vom Ei zum Huhn“ unterwegs, um junge Leute zu begeistern. Dann präsentieren sie das Schaubrüten.