Klaus-Peter Schulze an.
Die Gesamtkosten für diesen zweiten Teilkomplex beliefen sich auf 1,69 Millionen Euro. Finanziert wurde die Summe aus dem Förderprogramm Braunkohlesanierung des Europäischen Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) sowie vom Landesumweltamt, vom Landkreis Spree-Neiße und von der Stadt Spremberg. Die Altstadtsanierungsgesellschaft Spremberg (ASG) hatte die Baumaßnahme betreut.
Am Veranstaltungsort auf dem Reiterhof Wuttke in der Senftenberger Straße werde Bürgermeister Schulze zusammen mit dem Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Spremberg um 10 Uhr das Programm eröffnen. Anschließend, so Stadtsprecher Alexander Adam, bestehe die Möglichkeit, zahlreiche Schaustände aus der Region zu besuchen, Jagdhornbläser, Reitervorführungen und Hufbeschlag zu erleben sowie die Stallanlagen und die Technikschau zu besichtigen. Um 14 Uhr präsentiere sich der Sorbische Hochzeitszug. Abschluss des Tages soll das Heuballenrennen sein, das gegen 16.30 Uhr beginnen werde.
Hans-Werner Dobberstein von der ASG werde am Samstag auch vor Ort sein, um Fragen zur abgeschlossenen Baumaßnahme an der Hochkippe zu beantworten, wie Adam versicherte. (pm/ani)