"Es ist zwar nicht so, dass die Brücken so gefährdet sind, dass wir sie sperren müssen", so Bänder mit dem Teil der guten Nachricht. Die schlechte betrifft vor allem die Brücken Bahnhofstraße über die Legnitzka und die Brücke vor der ehemaligen Papierfabrik in Köbeln über das Föhrenfließ. Denn es zeigen sich Risse auf dem Brückenbelag. Diese sind so tief, dass die Tausalze eindringen und die Armierung angreifen können. Außerdem müsse man sich auch den Bereich um die Widerlager ansehen.

Spätestens 2016, so schätzt es der Bürgermeister ein, müsse an beiden Brückenbauwerken eine Sanierung erfolgen.

"Im Haushalt müssen wir das einplanen", so Bänder. Außerdem müsse man versuchen, Fördermittel zu bekommen. Möglichkeiten gibt es dafür wohl. Denn die Sanierung einer Brücke werde mindestens einen sechsstelligen Beitrag kosten. Konkreter kann Bänder noch nicht werden. "Eine ganz konkrete Hausnummer habe ich dazu nicht."

Insgesamt hat Bad Muskau vier Brücken in kommunaler Verantwortung.