ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:45 Uhr

Bauprojekt
Der Baufortschritt in Schleife ist einfach großartig

 Beim Betreuten Wohnen in Schleife ist Richtfest gefeiert worden. Gebaut werden 15 Appartements samt Gemeinschaftsbereich.
Beim Betreuten Wohnen in Schleife ist Richtfest gefeiert worden. Gebaut werden 15 Appartements samt Gemeinschaftsbereich. FOTO: Regina Weiß
Schleife. Nach dem Baubeginn im März schon Richtfest im Juni. Das Haus für Betreutes Wohnen des Familienunternehmens Kunze wächst. Von Regina Weiß

Also um das Stillen ihres Durstes müssen sich die Bauleute auf der Baustelle Betreutes Wohnen in Schleife in der nächsten Zeit gar keine großen Gedanken machen. Heißt es nicht so schön, jeder Schlag auf den letzten Nagel Gebälk fordert einen Kasten kühlen Getränks.

Bei 27 Schlägen konnte beim Richtfest aufgehört werden zu zählen. Dabei hatte Mathias Krause, Geschäftsführer des Familienunternehmens Kunze aus Weißwasser, mit ordentlich Schmackes zugehauen. Aber der Nagel, den Zimmermannsmeister Max Schneider ausgesucht hatte, war auch verdammt lang.

Krause zeigte sich begeistert über das, was sich innerhalb einiger Wochen auf der Baustelle an der Strugaaue getan hat. „Im März haben wir hier gestanden. Und es war noch gar nichts zu sehen. Und heute können wir Richtfest feiern“, so Krause. In dem Tempo könne der Baubetrieb Schur gern weitermachen. Geplant ist die Fertigstellung des Hauses für das Betreute Wohnen im März des kommenden Jahres.

Gebaut werden in Schleife in Parterre und erstem Stock 15 Appartements mit Nasszelle und Kochecke. Ein Gemeinschaftsbereich lade die hilfebedürftigen Senioren ähnlich eines Dorfplatzes ein zum geselligen Beisammensein, sodass niemand allein sein müsse. Die Nachfrage sei schon jetzt vor allem von älteren Bürgern aus dem Raum Schleife vorhanden, bestätigt das Familienunternehmen der RUNDSCHAU.

Das Unternehmen rechnet nach Fertigstellung und Vollbelegung mit bis zu vier Fachkräften, die ihre Arbeit in Schleife aufnehmen werden. „Das hängt natürlich vom Pflegegrad der einzelnen Bewohner ab“, erklärt Mathias Krause. Insgesamt hat das Familienunternehmen Kunze derzeit rund 460 Beschäftigte, die in der Pflege zwischen Görlitz und Bad Muskau tätig sind.

In das jüngste Kind, das Projekt in Schleife, werden 1,5 Millionen Euro investiert. Der Bedarf an Plätzen in Einrichtungen des betreuten Wohnnens nimmt auch in Ostsachsen zu. Die Menschen werden immer älter, viele Senioren leben nach der Abwanderung Angehöriger allein.

 Beim Betreuten Wohnen in Schleife ist Richtfest gefeiert worden. Gebaut werden 15 Appartements samt Gemeinschaftsbereich.
Beim Betreuten Wohnen in Schleife ist Richtfest gefeiert worden. Gebaut werden 15 Appartements samt Gemeinschaftsbereich. FOTO: Regina Weiß