| 19:30 Uhr

Tiere
Zu Besuch bei Riesenschecken und Roten Neuseeländern

Am Sonnabend wird um 10 Uhr ist im Farmerhaus in Weißwasser eine Kaninchenausstellung eröffnet. Zuvor haben die Preisrichter alle Hände voll zu tun. Jedes der 202 Kaninchen, die präsentiert werden, wird bewertet. Mit Argusaugen begutachten Vereinsvorsitzender Michael Scholta sowie die Preisrichter Uwe Drummer, Frank Moraweck und Jürgen Henke (v.l.n.r.) ein Russen-Kaninchen.
Am Sonnabend wird um 10 Uhr ist im Farmerhaus in Weißwasser eine Kaninchenausstellung eröffnet. Zuvor haben die Preisrichter alle Hände voll zu tun. Jedes der 202 Kaninchen, die präsentiert werden, wird bewertet. Mit Argusaugen begutachten Vereinsvorsitzender Michael Scholta sowie die Preisrichter Uwe Drummer, Frank Moraweck und Jürgen Henke (v.l.n.r.) ein Russen-Kaninchen. FOTO: Joachim Rehle / Rehle Joachim
Weißwasser. 24. Kanninchenausstellung findet an diesem Wochenende in Weißwasser statt.

114 Jahre Rassekaninchenzucht in Weißwasser stehen am Wochenende im Fokus der Öffentlichkeit. In der Großen Kreisstadt findet die 24. Kreisverbandsausstellung des KV NOL, teilt Ausstellungsleiter Michael Scholta mit.

Der Verein der Rassekaninchenzüchter Weißwasser hat wieder alle Mühe unternommen, um zu einem erfolgreichen Abschluss des Zuchtjahres in Form einer offenen Kreisverbandsschau zu kommen. Die soll ein Höhepunkt der Arbeit sein.

Gezeigt werden diesmal 202 Tiere in 39 Rassen und Farbschlägen. Auch in diesem Jahr registrierte man wieder eine hohe Beteiligung von Züchtern des Kreisverbandes und aus weiteren Vereinen. So nehmen 35 Züchter und Zuchtgemeinschaften aus elf Vereinen an dieser Ausstellung teil. Sie kommen aus Groß Särchen, Bernsdorf, Hoyerswerda, Dissenchen, Forst, Mücka, Rietschen, Bad Muskau, Uhsmannsdorf, Jänkendorf, Krauschwitz und Weißwasser.

Zu sehen und bestaunen sind unter anderem Riesenschecken, Widderkaninchen, Helle Großsilber, Wienerkaninchen, Rote Neuseeländer, Englische Schecken, Sachsengold, Kastanienbraune Lothringer, Rexkaninchen,  Zwergwidder in den unterschiedlichsten Farbschlägen und weitere Zwergkaninchenrassen. „Also wieder eine breit gefächerte Palette. Lassen wir uns von den Ergebnissen der Bewertung überraschen“, formuliert es Michael Scholta. Wobei auch wieder der Titel „Schönstes Tier der Ausstellung“ verliehen wird. Drei Preisrichter müssen sich diesbezüglich einig werden. Froh ist Scholta, dass die Ausstellung auch dank der Unterstützung von Sponsoren wieder möglich wurde, heißt es gegenüber der RUNDSCHAU.

Wie auch in den zurückliegenden Jahren stehen wieder Tiere zum Verkauf, damit die Züchter und Halter ihr Zuchtmaterial verbessern oder wieder neu aufbauen können.

Kaninchenhalter können sich im Farmerhaus mit dem entsprechenden Futtermittel für ihre Tiere eindecken.

Bei der Tombola warten viele schöne Gewinne auf ihren neuen Besitzer. Zudem wird für die jüngsten  Besucher wieder der bekannte Streichelkäfig aufgebaut.

Die Ausstellung ist Samstag, 28. Oktober, von 9 bis 18 Uhr und Sonntag von 9 bis 16 Uhr geöffnet im Farmerhaus am Brentanoweg, teilen die Veranstalter mit. Der Eintritt kostet für Erwachsene zwei, für Kinder ab sechs Jahre einen Euro.