ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Zooschule hat jetzt eine Leiterin

Silke Kühn zeigt dem eineinhalbjährigen Nik den ausgestopften Dachs. In Europa ist der Dachs heimisch.
Silke Kühn zeigt dem eineinhalbjährigen Nik den ausgestopften Dachs. In Europa ist der Dachs heimisch. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Silke Kühn ist jetzt Leiterin der Hoyerswerdaer Zooschule. Diese Halbtagsstelle der langjährigen Zootierpflegerin resultiert aus der Umstrukturierung des Zoos im Spätherbst 2015. Katrin Demczenko / dcz1

Die Zooschule Hoyerswerda vermittelt vor allem Kindern, aber auch Jugendlichen und Erwachsenen seit Langem Wissenswertes über Tiere. Seit der Umstrukturierung Ende vorigen Jahres fragen Schulklassen, Horte und Kindergartengruppen diese Angebote regelmäßig nach. Zudem wollen immer mehr Kinder im Zoo Geburtstag feiern. Die deshalb geschaffene halbe Stelle für eine Zooschulleiterin. besetzt die langjährigen Zootierpflegerin Silke Kühn. Bisher hatte sie schon mit der zoologischen Leiterin Dr. Kathrin Kaltwaßer und einer weiteren Kollegin zoopädgogische Angebote entwickelt und durchgeführt.

In den Winterführungen erfahren deren Teilnehmer zum Beispiel den Unterschied zwischen Winterruhe und Winterschlaf oder welche Zootiere in der kalten Jahreszeit frieren und welche nicht, sagt Silke Kühn.

Auch Programme zur Ernährung und Hygiene verschiedener Zoobewohner sind im Angebot, wobei die Inhalte dem Alter der Kinder und dem Lehrplan angepasst werden.

Eingehen auf Kundenwünsche

Es ist auch möglich, auf Kundenwunsch neue Themen zu entwickeln, macht die Zooschulleiterin aufmerksam. Dabei kommt ihr ihre langjährige Tätigkeit als Tierpflegerin im Zoo Hoyerswerda zugute, denn "ich kenne genau die Abläufe und weiß, was mit welchem Tier geht und was nicht", so Silke Kühn.

In Vorbereitung ihrer neuen Tätigkeit hat sie eine Weiterbildung "Qualifizierungsoffensive Umweltbildung" des Deutschen Wildgehege-Verbandes, besucht. Kühns Ziel sind nach eigenen Aussgane qualitativ hochwertige Veranstaltungen, die Tiere und Aufgaben eines Zoos vorstellen. Dabei unterstützen sie ihre Tierpflegerkollegen und Mitarbeiter des Schlosses.

Spannendes für 14-Jährige

Silke Kühn würde gern öfter mit Jugendlichen ab 14 Jahren arbeiten, denn für diese Altersgruppe gibt es spannende Themen von Evolution bis Biodiversität und Artenschutz.

Geburtstagsfeiern im Zoo haben den Vorteil, dass dort die Feiernden ein selbstgewähltes Lieblingstier vorgestellt bekommen und dieses soweit möglich auch mal anfassen oder füttern dürfen. "Bei den Kapuzineräffchen oder der Stabheuschrecke geht das, beim Tiger selbstverständlich nicht", erklärte Silke Kühn.

Kinder können auch einen spannenden tierischen Kriminalfall lösen.

Das jüngste Zooschulthema, das am Freitag endetet., lauteteVogelhochzeit. Bei diesen Veranstaltung erfuhren die Kinder, wie das Vogelmännchen sein Weibchen findet, warum Vögel Eier ausbrüten und wie ihre Nester aussehen.

Zum Thema:
In der Zeitvom 1. bis 12. Februar bietet die Zooschule Hoyerswerda das Programm "Dreckspatz oder feine Dame" an. Für die Sommerferien wird ein Forschertag zusammen mit dem Schloss vorbereitet, informiert Silke Kühn. Gruppen oder Familien, die an Zooschulveranstaltungen teilnehmen möchten, können sich unter Telefon 03571 2096112 anmelden. dcz1