Der Täter, der laut Zeugenbeschreibung etwa 30 bis 40 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß ist, hat gegen 17 Uhr eine 77-Jährige in einem Geschenkartikelladen in der Bautzener Straße mit einem Gegenstand niedergeschlagen. Laut Polizei war er im Laden auf die 77-Jährige getroffen, die dort aufgeräumt hat. Als die Frau fragte, was er wolle, zog er einen pistolenähnlichen Gegenstand und sagte etwas, was die Frau nicht verstand. Weil sich die 77-Jährige des Überfalls jedoch bewusst wurde, schrie sie den Mann an, er solle das Geschäft verlassen. Sie wandte ihm dann den Rücken zu, um in den Aufenthaltsraum des Ladens zu gelangen. Dabei fiel sie hin. Der Täter folgte ihr und schlug der auf dem Fußboden liegenden Frau plötzlich brutal und unvermittelt mit dem Griffstück einer Pistole mehrfach auf den Kopf, wodurch sie vermutlich das Bewusstsein kurz verlor. Sie erlitt Kopfverletzungen und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

Der Räuber entnahm etwa 200 Euro aus der Kasse und flüchtete. Die Ermittler schließen derzeit nicht aus, dass der Täter noch einen Gehilfen hatte.

In unmittelbarer Nähe zu diesem Tatort (150 Meter entfernt), ereignete sich im zeitlichen Abstand von nur wenigen Minuten eine weitere Straftat. In einer Gaststätte wurde aus einem Schubfach im Tresenbereich ein Kellnerportemonnaie entwendet. Mithilfe eines Zeugen, der den Dieb in der Gaststätte beobachte, konnten die Ermittler ein Phamtombild erstellen. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Straftaten ist, nach derzeitigem Ermittlungsstand, sehr wahrscheinlich, so die Polizei.

Wem ein oder mehrere Männer aufgefallen sind, die sich am 7. Oktober zwischen 15 und 17 Uhr in der Zittauer Innenstadt bewegt haben, eventuell Läden ausgespäht oder sich verdächtig benommen haben, soll sich an die Polizei unter Tel. 03581 468 224 wenden.