ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:06 Uhr

Mit Schreckschusspistole bedroht
Zittauer Polizei beendet Schlägerei nach Trinkgelage

Zittau. In Zittau endete ein Trinkgelage in einer wüsten Schlägerei. Dabei gab es einen Schwerverletzten.

Ein Zechgelage in einer Wohnung an der Südstraße in Zittau ist am frühen Sonntagmorgen aus dem Ruder gelaufen. Wie die Polizei am Montag weiter informierte, eskalierte die Situation, als ein 52-Jähriger drei Mittrinkende aus seiner Wohnung komplimentierte. Bereits vor dem Haus stehend, sei ein 34-Jähriger durch ein geöffnetes Fenster wieder in die Wohnung des Mannes gestiegen und habe auf den 52-Jährigen eingeprügelt. Ein 23-Jähriger sei hinterhergestiegen. Laut Polizei griff das „Opfer“ nun seinerseits zu einer Schreckschusspistole, um sich gegen den Angriff seiner Bekannten zu erwehren. Davon verängstigt, hätte sich der 23-Jährige aus dem Fenster auf die Straße gestürzt und sich dabei schwer an Kopf und Oberkörper verletzt.

Vom Lärm geweckte Anwohner hätten die Polizei informiert. Die Kriminalpolizei führt jetzt die weiteren Ermittlungen zu der tätlichen Auseinandersetzung und dem Verstoß gegen das Waffengesetz. Bei dem 23-Jährigen waren drei Schreckschusswaffen gefunden worden.

(bl)