ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:38 Uhr

Barockhaus
Die Zeit des Barock wird in Görlitz erlebbar

Im Barockhaus Neißstraße 30 in Görlitz macht das Interieur mit wertvollen Möbeln, Öfen, Gemälden und kunsthandwerklichen Gegenständen die Zeit des Barock erlebbar.
Im Barockhaus Neißstraße 30 in Görlitz macht das Interieur mit wertvollen Möbeln, Öfen, Gemälden und kunsthandwerklichen Gegenständen die Zeit des Barock erlebbar. FOTO: Görlitzer Sammlungen
Görlitz. Das Haus Neißstraße 30 vereint Kunst und Kunsthandwerk des 17. und 18. Jahrhunderts. Zudem beherbergt es die Sammlungen der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften.

Mit dem Handel von Damast ist der aus Zittau stammende Kaufmann Johann Christian Ameiß so reich geworden, dass er sich das prächtige Barockhaus Neißstraße 30 in Görlitz bauen lassen konnte. Wer die Eigentümer und Nutzer nach ihm waren, erzählt den Besuchern Dr. Constanze Herrmann bei einer Hausführung am Samstag, 11. August. Beginn ist um 10 Uhr.

Das Interieur mit wertvollen Möbeln, Öfen, Gemälden und kunsthandwerklichen Gegenständen macht die Zeit des Barock erlebbar, heißt es dazu in einer Mitteilung der Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur. Daran schließen sich Ausstellungsräume mit bedeutenden Gemälden und Skulpturen des 17. und 18. Jahrhunderts, kostbaren Gold- und Silberschmiedearbeiten, geschnittenen Gläsern, Porzellan- und Fayencegefäßen, Prunktextilien und Kunstwerken auf Papier an.

Im zweiten Obergeschoss machen die Besucher Bekanntschaft mit der 1779 in Görlitz gegründeten Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften, deren Wirken und Sammlungen. Neben Büchern und Handschriften, wertvollen Grafiken und Gemälden sowie einer großen geologischen Sammlung ist das historische Mobiliar erhalten geblieben und wurde liebevoll restauriert. In den Kabinetten werden die Forschungs- und Sammlungsschwerpunkte der Oberlausitzischen Gesellschaft anschaulich vorgestellt.

Die Teilnahme an der Führung kostet acht Euro pro Person, ermäßigt 5,50 Euro.

Geöffnet ist das Barockhaus Neißstraße 30 mit dem Kulturhistorischen Museum Görlitz dienstags bis donnerstags von 10 bis 17 Uhr sowie freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.

(red/dh)