ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:58 Uhr

Gesundheit
Zahl der Grippefälle imKreis Görlitz steigt an

 Die Zahl der Grippekranken ist im Landkreis Görlitz angestiegen.
Die Zahl der Grippekranken ist im Landkreis Görlitz angestiegen. FOTO: dpa / Maurizio Gambarini
Görlitz. Bei dem nasskalten Winterwetter haben die Viren Hochkonjunktur. Auch zwischen Bad Muskau und Zittau, wie das Landratsamt festgestellt hat. pm/rw

Im Landkreis Görlitz sind seit Beginn der diesjährigen Grippesaison bereits 129 Influenza-Erkrankungen registriert worden. Damit liegt die Zahl weitaus höher als im Vorjahr, teilt die Kreisverwaltung mit.

21 Personen mussten in der aktuellen Grippeperiode bereits stationär behandelt werden. Todesfälle gab es bislang keine. Die Impfsaison 2018/2019 begann am 1. Oktober und endet am 18. April 2019.

Neben den Grippekranken werden im Landkreis auch Personen mit akuten Atemwegserkrankungen erfasst (ARE für Akute Respiratorische Erkrankungen). Dort liegt die Zahl in der zweiten Januarwoche bei 459 Patienten. Im Vorjahreszeitraum sind es 622 gewesen. Die Erkältungskrankheiten werden dem Gesundheitsamt von insgesamt 25 Arztpraxen und einem Krankenhaus gemeldet.

Die letzte Grippesaison im Landkreis reichte von Oktober 2017 bis April 2018 mit 2814 bestätigten Influenza-Meldungen und 14 Todesfällen.