ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:00 Uhr

Wonneproppen Paul ist bei Familie Kasper angekommen

Cindy Kasper mit ihrem Sohn Paul.
Cindy Kasper mit ihrem Sohn Paul. FOTO: Martina Arlt/mat1
Weißwasser. Drei Wochen früher als geplant, hat das zweite Kind der Familie Kasper aus Mücka gesund und munter das Licht der Welt erblickt. Alle sind froh über den Jungen namens Paul. Martina Arlt / mat1

Baby Paul wurde am 11. März um 8.26 Uhr mit einem stattlichen Gewicht von 3885 Gramm und einer Größe von 50 Zentimetern im Kreiskrankenhaus Weißwasser geboren. Papa bekam für diesen besonderen Moment in der Familie frei.

Die Pullerparty ließ nicht lange auf sich warten. Papa Michael Kasper hat dazu am gestrigen Freitag Freunde, Bekannte, Familie und Arbeitskollegen zu einem kleinen Umtrunk eingeladen.

Die vierjährige Tochter Laura wünschte sich eigentlich ein Mädchen, weil Jungs oft alles kaputt machen. Doch nun ist sie doch hoch erfreut über den kleinen Bruder Paul. Die Idee für den Babynamen Paul hatte Papa Michael. Er sollte kurz und deutsch ausfallen, denn auch Schwester Laura wird ihren einfachen Namen einmal gut schreiben können. Ein Dankeschön gilt Hebamme Sylvia Schallwig aus Niesky für die gute Betreuung.

Cindy Kasper (26, Krankenschwester) lernte ihren Michael

(31, Elektriker) über Freunde kennen. So richtig funkte es zu einem Maienfest auf dem Boxberger Sportplatz. So wurde auch der Hochzeitstermin 2012 auf den Wonnemonat Mai gelegt. Auf dem Standesamt in Diehsa gaben sich Cindy und Michael das Ja-Wort, wo bereits Tochter Laura Blumen streute.

Die Omas und Opas, Kathrin und Imanuel Peter aus Nochten sowie Marion und Jörg Kasper aus Klitten, werden gern für "Kindermädchendienste" einspringen. Jörg Kasper ist Ornithologe und startet mit seinen Enkelkindern gern in die Natur, beobachtet an den Seen Vögel.

Cindy und Michael bauten das Grundstück von der Uroma in Mücka um, wo sich die Familie ihr gemütliches Heim geschaffen hat.

Anfang der Woche wird nun Cindy mit ihrem kleinen Paul in Mücka erwartet. Zur Familie gehören auch Katze Floh und Meerschweinchen Quietschie.

Für ein Jahr geht Cindy Kasper in die Babypause. Dann wird sie wieder ihrem Job beim Pflegedienst Standke in Mücka nachgehen. Der kleine Paul wird die Kita "Storchennest" in Mücka besuchen, wo Schwester Laura ebenfalls liebevoll betreut wird.

Ist der Alltag bei Kaspers eingekehrt, wird Papa Michael wieder seinen Hobbys nachgehen. Er spielt Volleyball bei den Sportfreunden Bärwalder See sowie gehört dem Angelverein an.

Cindy Kasper wird mit ihrem Baby Paul oft zu Spaziergängen durch das Biosphärenreservat in Mücka starten, wird den Mühlteich oder auch ab und zu die Eisdiele ansteuern, denkt sie an die kommenden Wochen.