Zuvor seien in der Gemeinde Neiße-Malxetal aus einer 28-köpfigen Schafherde ebenfalls fünf Tiere von einem Wolf gerissen worden. Ein weiteres Schaf habe notgeschlachtet werden müssen, ein Lamm sei nicht mehr auffindbar gewesen. Jana Schellenberg erklärt, in beiden Fällen sei der Zaunschutz noch nicht auf die Anwesenheit der Wölfe angepasst gewesen. Der Schaden werde vom Land Brandenburg getragen. (pk)