| 03:02 Uhr

Wochenende lockt mit frühlingshaften Temperaturen

Weißwasser. War's das mit dem Winter? Sonnenschein und milde Temperaturen laden zum Eisessen, zur Gartenarbeit oder Fahrten ins Blaue. Die RUNDSCHAU hat sich umgehört und gefragt: Was machen Sie am ersten Frühlingswochenende? A. M. Lehmann

"Wir werden Spazierengehen, der Papa muss leider arbeiten", stellt Tina Janousek aus Weißwasser ihre Pläne für dieses Wochenende vor. Dann kann ihre kleine Tochter Clara im Kinderwagen schlummern, während deren große Schwester Carolina sie mit ihrem pinkfarbenen Roller begleitet. Am Sonntag werden dann bei Familie Janousek die Koffer für den Urlaub gepackt. Denn kommende Woche hat auch Papa Jaromir frei. Die Familie verreist nach Tschechien. "Eine Woche Urlaub", freut sich die junge Mutter.

Frank Matthes ist noch unentschlossen, was er an den kommenden freien Tagen unternehmen wird. "Vielleicht geht's zum Sportwandern nach Leipzig." Bei schönem Wetter und mit der richtigen Ausrüstung seien 30 Kilometer kein Problem, so der Weißwasseraner. Doch für die dritte Etappe "Rund um Leipzig" könnte es für ihn am Sonnabend auf eine etwas kürzere Tour gehen. Die von den Naturfreunden Deutschlands organisierte, zwölf Kilometer lange Wanderung führt dieses Mal von Thekla über Taucha nach Paunsdorf.

Auch Birgit Däumig will das schöne Wetter für einen Wochenendausflug nutzen: "Ich fahre nach Dresden." Doch nicht etwa zum Shoppen, sondern für einen Besuch bei der Familie.

"Hauptsache raus in die Natur", meint Antje Krautz zum schönen Wochenendwetter. Im Kromlauer Park oder im Bad Muskauer Fürst Pückler Park kann ihr Sohnemann Luca mit Papa Ronny die Natur entdecken. Von dessen Schultern aus hat der Knirps alles bestens im Blick.

Toni Schulz wird am Wochenende die Muskauer Waldeisenbahn für den anstehenden TÜV vorbereiten. "Momentan laufen Instandsetzungsarbeiten", erklärt der Berliner. Gemeinsam mit Freunden vom Verein Waldeisenbahn Muskau wird er die Dampfloks und Wagen für die kommende Saison herrichten. Seine Freundin kann ihm dieses Hobby nachsehen.

Denn Mandy Tepper ist Zerspanungsmechanikerin und hat auch selbst schon an der Waldeisenbahn gearbeitet. Das Glück der Ludwigsburgerin und des Berliners ist noch frisch. Kennengelernt haben sich die beiden an der Waldeisenbahn in Weißwasser. "Sie stand neben der Lok und da hat es gefunkt", verrät Toni Schulz über die erste Begegnung.