ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:27 Uhr

Ich kaufe regional
Wo Kunden in Muskau gern Kleidung kaufen

Siegrid Weisheit in ihrem Geschäft „Mode Trend“ in Bad Muskau an der .Schmelzstraße. In diesem Jahr besteht es ein Vierteljahrhundert.
Siegrid Weisheit in ihrem Geschäft „Mode Trend“ in Bad Muskau an der .Schmelzstraße. In diesem Jahr besteht es ein Vierteljahrhundert. FOTO: Arlt Martina
Bad Muskau. Siegrid Weisheit hat ihr Geschäft an der Schmelzstraße vor 25 Jahren eröffnet

Mit dem Bekleidungsgeschäft von Siegrid Weisheit in Bad Muskau haben viele Einheimische „ihr“ Geschäft gefunden. Eeröffnet wurde es im Oktober 1993, somit kann die heute 61-jährige Geschäftsfrau auf ein Jubiläum blicken. Siegrid Weisheit ist gelernte Verkäuferin und stets mit großem Elan dabei. Unterstützung hat sie seit 18 Jahren durch ihre Mitarbeiterin Christine Zimmer, Meisterin für Damenschneiderei. So kann bei Damen- und Herrenoberbekleidung sofort Abhilfe geschaffen werden, wenn an Kleidungsstücken der Kuden etwas verändert werden muss, Im Modegeschäft der Bad Muskauerin ist Kleidung für Damen in den Größen zwischen 36 und 56 sowie für Herren bis Größe 63 in bester Qualität zu haben. Auf Wunsch von Kunden wird auch Bekleidung in großen Größen besorgt. Für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. Auch Accessoires gehören zum Angebot.

Siegrid Weisheit weiß nach dem Vierteljahrhundert genau, welche Mode in ihrem Laden gefragt ist. Anregungen und Trends erfährt sie auf der Leipziger Messe oder auch im Mode Center Schkeuditz. Inzwischen hat sie sich für Modefirmen entschieden, die ihre Kunden einfach lieben. So ist Mode aus Dänemark, Österreich, England und natürlich Deutschland in Bad Muskau an der Schmelzstraße zu haben.  Blusen aus Schreiersgrün/Erzgebirge, Damenhosen von Toni Dress aus Forchheim, Pioneer-Jeans für Damen und Herren, Pullover aus England oder Jacken der Firma Frandsen aus Dänemark zählen längst zu den Lieblingsstücken.

„In der Modewelt heißt es, vorausschauend zu denken. Denn jetzt, zu dieser Zeit, ist eigentlich schon die Winterware ´für die nächste Saison eingekauft. Ab sofort hängt die Sommerkollektion in unserem Geschäft. Ich sage immer: Jeder soll persönlich für sich entscheiden, was gefällt, und jeder sollte probiere, weil auch jeder hat seine Lieblingsfarben hat“, sagt Siegrid Weisheit. Besonders Farben, große Blumen und Blüten kommen in der aktuellen Sommerkollektion ins Spiel. Kleider sind wieder im Vormarsch, zum Teil im 60er-Jahre-Look.

„Ich kenne meine Stammkunden und weiß genau, was gefällt. Wenn ich einkaufe, dann habe ich schon Frau Meier oder Schulze im Hinterkopf und weiß, dass ich den richtigen Geschmack getroffen habe. Das entwickelt sich einfach in den Jahren“, so Siegrid Weisheit. Sie weiß, modisch gekleidet möchte jeder gehen. „Natürlich kaufe ich für Kunden hier anders ein, als es jemand für Großstädter macht. Wir leben nun einmal in einer Kleinstadt, doch deshalb gehen wir genauso schick. Modisch gesehen, brauchen wir uns vor der Großstadt nicht zu verstecken. Natürlich werde ich keine großen Hüte einkaufen, die eben dann eher im Großstadtflair getragen werden. Wir haben es natürlich schwerer, mit einem Geschäft in unserer kleinen Stadt in der Einkaufsstraße zu bestehen, da wir uns unmittelbar an der polnischen Grenze befinden. Doch insgesamt ist es für alle schwer, sich heute auf dem Markt zu behaupten, nicht nur an der Schmelzstraße“, sagt Siegrid Weisheit.