| 19:33 Uhr

Schlesisches Museum
Wie vor 100 Jahren Bahntrassen gebaut wurden

Dieses Foto entstand während des Baus eines Bahnviadukts in der Nähe von Mauer/Pilchowitz in den Jahren von 1904 bis 1909.
Dieses Foto entstand während des Baus eines Bahnviadukts in der Nähe von Mauer/Pilchowitz in den Jahren von 1904 bis 1909. FOTO: MJG / Schlesisches Museum Görlitz
Görlitz. Das Schlesische Museum Görlitz lädt zum Kaffeenachmittag.

Der nächste monatliche Kaffeenachmittag im Schlesischen Museum findet am Mittwoch, 10. Januar statt. Michalina Cieslicki stellt historische Fotoaufnahmen vom Bau der Bobertalbahn zwischen Hirschberg und Löwenberg in den Jahren 1904 bis 1909 vor.

Die Bahn war anfangs ein wichtiges Transportmittel für die Errichtung der Talsperre bei Mauer/Pilchowice. Wie die alten Fotografien verdeutlichen, bedeuteten beide Bauvorhaben große Herausforderungen für Menschen und Maschinen. Die Fotos befinden sich heute im Riesengebirgsmuseum Hirschberg (Jelenia Góra) und sind noch bis zum 14. Januar im Schlesischen Museum zu Görlitz ausgestellt.

Dieses zeigt noch bis zum 2. September 2018 die Sonderausstellung „Achtung Zug! – 175 Jahre Eisenbahn in Schlesien.

Reservierungen für die Veranstaltungsreihe „Kaffee & Kultur – natürlich schlesisch“ werden unter 03581 87910 oder per Mail an kontakt@schlesisches -museum.de entgegengenommen.

(dh)