Eilmeldung

RUNDSCHAU-Schnellcheck : Energie gewinnt mit jungem Team

| 11:54 Uhr

Weißwasser
Wesda-Müll ist beräumt

Weißwasser. Das ehemalige Wesda-Gelände in Weißwasser ist vom Unrat befreit worden. Eine zweite Feuerwache wird dort aber wohl nicht gebaut.

Bauschutt, Grünabfälle und Boden, insgesamt rund 760 Tonnen, sind vom Areal des ehemaligen städtischen Grünpflegeunternehmens Wesda GmbH im Auftrag der Stadt Weißwasser entsorgt worden. Inzwischen, so teilt Sprecherin Sylvana Hallwas mit, habe die Bodenschutzbehörde die erfolgten Arbeiten abgenommen. Was indes mit den dort befindlichen Klärschlamm-Massen passieren soll, sei allerdings unklar. Die Fläche am Halbendorfer Weg war bis vor 26 Jahren als Kläranlage für Weißwasser genutzt worden.

Indes könnte das alte Wesda-Areal künftig gewerblich genutzt werden. Ein entsprechender Bebauungsplan existiert bereits. Stadtrat Ronald Krause (SPD) hatte im Herbst 2017 vorgeschlagen, den Standort für den Bau einer zweiten Feuerwache zu nutzen. Ideen der Stadträte, so lässt Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) wissen, könnten aufgrund der aktuellen Haushaltslage der Kommune derzeit nicht geprüft werden. Pötzsch sagt auch, dass eine Feuerwache auf dem Wesda-Gelände zu weit vom Stadtzentrum entfernt wäre.