ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:28 Uhr

Werbung für die Oberlausitz

Region. In der Berliner Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund ist vor wenigen Tagen Werbung für die Parks und Gärten der Oberlausitz gemacht worden. Staatssekretär Erhard Weimann, Bevollmächtigter des Freistaates Sachsen beim Bund, hatte in die Landesvertretung zu einem Oberlausitz-Abend eingeladen. pm/rw

In enger Zusammenarbeit mit Maria Michalk, MdB, wurde durch die Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH (MGO) ein Programm mit hochkarätiger Beteiligung zusammengestellt.

Höhepunkt war die von Holm Große vorgetragene, wunderbar stimmungsvolle Präsentation, mit der er unter dem Titel „Vom Eise befreit - eine Frühlingsreise durch die Parks und Gärten der Oberlausitz“ entführte. Vom Unesco-Welterbe Fürst-Pückler-Park Bad Muskau über den Findlingspark Nochten bis zum Barockschloss Rammenau, Sachsens schönster Landbarockanlage, durch den Grünen Ring der Städte Görlitz und Zittau, nach Gaußig, Althörnitz, Schmochtitz, Kamenz, Oberlichtenau und Hoyerswerda, auch zu Parks und Gärten entlang der Via Sacra und in die Zoos und Tierparks ging die Tour, der alle Gäste gern folgten, heißt es in einer Presseerklärung der MGO.

Während der Veranstaltung wurde der erste Eintrittsgutschein für die 3. Sächsische Landesausstellung „via regia – 800 Jahre Bewegung und Begegnung“, die ab 21. Mai 2011 in den Kaisertrutz nach Görlitz einlädt, übergeben.