ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:48 Uhr

Muss die Brücke aufgegeben werden? Eine Umfrage
Wer braucht die Braunsteichbrücke?

FOTO: Joachim Rehle
Weißwasser. Die Braunsteichbrücke in Weißwasser ist stark sanierungsbedürftig. Noch ist unklar, ob sie saniert oder abgerissen wird. Wofür sind Sie? Von Christian Köhler

Ziemlich genau 25 Jahre ist es her, dass die hölzerne Brücke über den Braunsteich in Weißwasser erneuert wurde. Seither ist sie nicht nur ein Blickfang, bietet für Spaziergänger um den Teich ein Highlight, sondern ist auch schon für Filmaufnahmen genutzt worden. Inzwischen aber ist die ehrwürdige Brücke aber in die Jahre gekommen. „Die Bewertung vom TÜV, der inzwischen jährlich an dem Bauwerk sein Gutachten erstellt, ist schlecht“, erklärt Bauamtsleiter Thomas Böse. Zudem habe der Gutachter empfohlen, die Brücke neuzuerrichten. Gleichzeitg weist Böse darauf hin, dass die „Förderchancen für einen Neubau ziemlich schlecht sind.“ Schon jetzt verursache beispielsweise die Verkehrssicherungspflicht zusätzliche Kosten für die Stadt – zumal die etwa 220 Meter lange Brücke mitten in ein Naturschutzgebiet führt. Dort würden mehr und mehr Menschen sich aufhalten – nicht zuletzt auch allerlei Unrat hinterlassen.

Eine Sanierung, so schätzt Böse ein, würde etwa 300 000 Euro kosten. Geld, das die Stadt derzeit nicht hat. „In diesem Zusammenhang wirft es die Frage auf, ob wir die Brücke behalten oder zurückbauen sollen“, richtet sich Thomas Böse an die Mitglieder des Bauausschusses. Damals seien 500 000 DM investiert investiert worden, verrät der Bauamtsleiter. Weißwassers Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) würde dies gern mit den Stadträten diskutieren. Eine Meinung dazu hat in dieser Woche aber kein Ausschussmitglied.