| 02:50 Uhr

Wenn's nach seinem Vater geht, wird Tillmann Fußballer

Tillmann Nuglan, der jüngste Köbelner.
Tillmann Nuglan, der jüngste Köbelner. FOTO: Martina Arlt/mat1
Weißwasser/Köbeln. Der jüngste Erdenbürger im Bad Muskauer Ortsteil Köbeln ist wohl Baby Tillmann Nuglan. Am 25. August um 5.22 Uhr erblickte der kleine Stammhalter mit einem Gewicht von 3550 Gramm und einer Größe von 51 Zentimetern im Kreiskrankenhaus Weißwasser das Licht der Welt. Damit sei das Familienglück perfekt. Martina Arlt / mat1

Für die große Schwester Lena (8) sei damit der Wunsch in Erfüllung gegangen, es sollte unbedingt ein Brüderchen werden. "Sie ist schon immer für alle die Mutter Theresa, und so wird es wohl mit ihrem Brüderchen gut klappen", sagt Mutti Karoline Nuglan.

Der Name Tillmann habe schon beim ersten Kind auf der Favoritenliste gestanden. Doch dann war es ein Mädchen geworden. So musste die Familie diesmal nicht lange überlegen, die Entscheidung fiel leicht.

Karoline Nuglan hat mit ihrem Partner Oliver Brüchert ein Haus auf dem Elterngrundstück in Köbeln gebaut. Dort zog die Familie 2015 ein. Kennengelernt hatte sich das Paar 2008 bei der Disko in Köbeln. So richtig funkte es wohl dann beim Bad Muskauer Karneval, verrät die zweifache Mutter.

An Hochzeit denkt das Paar aber noch nicht. Karoline (32, Zahnarzthelferin) stammt aus Köbeln, und ihr Oliver (33, Industriemechaniker) kommt aus Weißwasser.

Für ein Jahr will Karoline Nuglan die Babypause nutzen, bevor Tillmann dann zu den kleinen "Bergpiraten" in Bad Muskau gehört.

Papa Oliver wirkt in seiner freien Zeit in der "Freizeitunion" in Köbeln mit und spielt in der zweiten Mannschaft bei Rot-Weiß Bad Muskau Fußball. So wäre es auch ein großer Wunsch von ihm, wenn sich sein Sohn Tillmann später ebenfalls für diesen Sport begeistern könnte, sagt der Vater.

Tochter Lena tanzt in der Funkengarde der Muskauer Karnevalisten mit. Karolins Leidenschaft gehört den Pferden. Noch steht ihr Pferd "AC" bei ihrer Freundin Anett Engelmann in Köbeln, doch schon bald möchte sie wieder durch die Wälder reiten.

Wird in Köbeln gefeiert, dann ist die Familie meist immer mit von der Partie. Köbeln ist deren Heimat, und auch ansonsten kennt man sich in diesem idyllisch gelegenen Örtchen.

"Ein Dankeschön möchte ich auch unserer Hebamme Margit Jeske sagen. Sehr gefreut haben wir uns auch über die blau-weißen Stricksachen für das Baby, die wir vom Krankenhaus erhielten", sagt Karoline Nuglan.

Auf dem Köbelner Grundstück sind auch Hofhund Olaf sowie die beiden Katzen Holly und Luna zu Hause.