| 02:45 Uhr

Wenn Lehrer Trickfilme und Radiospots machen

Lehrer auf der Schulbank: In Kamenz wurden neue Medien-Trends für die Schulbildung heruntergebrochen.
Lehrer auf der Schulbank: In Kamenz wurden neue Medien-Trends für die Schulbildung heruntergebrochen. FOTO: zvg
Kamenz. Mehr als 80 Lehrer aus den Landkreisen Bautzen und Görlitz haben sich vergangene Woche im Medienpädagogischen Zentrum mit aktuellen Entwicklungen im Medienbereich befasst. Dabei ging es vor allem darum, welche konkreten schulischen Arbeitsmöglichkeiten mit Medien möglich sind, so Sven Pampel von der Medienstelle. red/js

Die Fortbildung ging beispielsweise den Fragen nach, wie man eine Medienprojektwoche organisiert. Weitere Themen waren Unterstützungsmöglichkeiten durch das sachsenweite Mediendistributionssystem "Mesax" für einen lebendigen und problemorientierten Unterricht oder wie beispielsweise die Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle (SAEK) in Bautzen und Görlitz sowie das Netzwerk für Kinder- und Jugendarbeit Bischofswerda die Schulen unterstützen können.

Fachkundige Referenten gaben Einblicke in die Funktionsweisen von Facebook, rechtliche Bestimmungen beim Medieneinsatz in der Schule oder in differenzierte Förderung leistungsstarker Schüler mithilfe didaktischer Unterrichts-Programme. Im praktischen Teil erstellten die Lehrer einen Film mit den Trickkoffern oder einen Radioclip, den sie nun auf ihre Schüler übertragen wollen.

"Wir sollten unseren Schülern mehr zutrauen, um ihre Kreativität zu wecken", findet die Deutsch- und Geschichtslehrerin Jana Schwan von der 2. Oberschule Kamenz. "Ich war schon zur Auftaktveranstaltung hier und konnte mein erworbenes Wissen danach mit Unterstützung des Zentrums umsetzen." Die anwesenden Lehrer sollen in diesem Sinne als Multiplikatoren in ihren Einrichtungen agieren, erklärt Sven Pampel. In zwei Jahren soll es in Löbau die dritte Auflage der Fortbildungsveranstaltung geben.