| 15:32 Uhr

Silvester
Wenn die Fellnassen mit dem Taxi kommen

Rüdiger Mönch, dem Bürgermeister von Krauschwitz, ist jede Aufgabe recht. „Hauptsache, sie bringt Geld für die klamme Gemeindekasse.“ So war er denn im Nebenjob als Hexerich aktiv und wurde dabei von seiner Frau Sabine nach besten Kräften unterstützt.
Rüdiger Mönch, dem Bürgermeister von Krauschwitz, ist jede Aufgabe recht. „Hauptsache, sie bringt Geld für die klamme Gemeindekasse.“ So war er denn im Nebenjob als Hexerich aktiv und wurde dabei von seiner Frau Sabine nach besten Kräften unterstützt. FOTO: Gabi Nitsche / LR
Herr Duden hätte auch im Jahr 2017 an der RUNDSCHAU-Redaktion seine helle Freude gehabt. Wir haben wieder unserer Fantasie bei Wortschöpfungen und Schreibweisen freien Lauf gelassen. Lesen Sie selbst.

Durch die anhaltende Grippewille – Viren haben auch so ihren eigenen Kopf.

Die Schönsten unter den schönen Fellnassen – sie fühlen sich pudelwohl und mopsfidel.

Wie Bürgermeister Dietmar Gablenz (CDU) – mit dem Ort eins, was will man mehr.

Und die Möglichkeit, das Licht zu dämmen – sorgt nun dafür, dass es ganz still und leise vor sich hin leuchtet.

Weil das Prüfverfahren einen hohen Aufwand ausgefressen hat – steckt es nun im Prüfungsstress fest.

Der Gastwirt von der Schlagenkrone – dort wird wahrscheinlich in einer Tour dem Fass die Krone ins Gesicht geschlagen.

Für die Variante Grün/Geld entschieden – das wird sich bestimmt auszahlen.

Da muss man den Leser schon mal auf die Sprünge heben – wir helfen, wo wir können.

Dem Hauptdarsteller hilft nicht nur ein bisschen Mack up – wahrscheinlich nur noch ne Gesichts-OP.

Zu dem abwechslungsreichen Angebot in Farbe und Größe gehören auch noch Verben und Schneeflockenblumen – eine wiederaufgelegte Neuzüchtung aus dem Hause von und zu Duden.

Die Sanitärräume werden mit Bodenfließen ausgebaut – ist doch logisch, damit das Wasser besser abfließen kann.

Vorerst gibt es ein provisorisches Straßenschild, das mit dem serbischen Namenszug fehlt noch – weil wir heute schon wissen, woher die Touristenströme von morgen kommen.

Schmalmeien geben den Ton an – Schmalhans ist in der Kultur eben schon lange Küchenmeister.

Damit niemand so einfach auf den Gedanken kommt, einen Schwanz einzufangen – gibt es die überhaupt als Freigänger?

Die Radeltouristen haben sich Unterkünfte vorgebuht – und wahrscheinlich ihr Benehmen zu Hause gelassen.

Die österreichische Hauptstadt ist eine Pfundgruppe – na wenn Sachertorte, Marillenknödel, Kaiserschmarrn und Wiener Schnitzel zusammenkommen, kann diese Gruppe mit Pfunden wuchern.

Mit dem Kremser von der Bäckerei Öfchen – da geht es heiß her.

Überall herumliegende Jughortbecher – so ein Quark.

Buttersäue in Bad Muskau verkippt? – was für eine dicke Schweinerei.

Dritter bei der Lausitz-Rallye wird Albert von Thurn und Taxi – war sicherlich eine rasante Überlandfahrt.

Ab 2018 sollen in Kromlau die Brücke … und weitere Bauwerke wie Pyramiden aufwendig saniert werden – Mist, dieses Geheimnis sollte erst nach der Reko  gelüftet werden.

Weißwasser mit jungem Schwund voranzubringen – dafür sind wir ins Sachsen als Modellstadt angemeldet.

Die Bücheroma las, und in der Kindergrippe wurden Bilderbücher betrachtet – wenn die Grippe sich erst mal auswächst, aber dann.

Hinterlassene Spuren fallen im Schnee schneller auf – möglicherweise auch die von Autodieben der Polizei – eine groß angelegte Arbeitsbeschaffungsmaßnahme?

SPD-Landtagsabgeordneter Thomas Jurk – vorwärts zurück in die Zukunft?

Der Erlös geht an den Nachwuchs des Eisportvereins – damit das mal ganze Männer werden.

Die Tickets kosten neu sieben Euro – für alte wäre der Preis auch zu fett gewesen.

Landrat Bernd Lange: Das ist ja zum Verrücktwerden. Eine Überraschung jagt die nächste. Wer weiß, wer uns nun schon wieder eine Rechnung stellt?
Landrat Bernd Lange: Das ist ja zum Verrücktwerden. Eine Überraschung jagt die nächste. Wer weiß, wer uns nun schon wieder eine Rechnung stellt? FOTO: Gabi Nitsche / LR
Weil die Parkstadt gute Erfahrung mit dem Welterbe gemacht hat, überlegt man in Bad Muskau jetzt, die Hausfrau unter Schutz zu stellen. Ein entsprechender Antrag für die Unesco wird vorbereitet.
Weil die Parkstadt gute Erfahrung mit dem Welterbe gemacht hat, überlegt man in Bad Muskau jetzt, die Hausfrau unter Schutz zu stellen. Ein entsprechender Antrag für die Unesco wird vorbereitet. FOTO: Regina Weiß / LR
Michael Kretschmer (r.) hat es geschafft: Jetzt tanzt im Freistaat alles nach seiner Pfeife.
Michael Kretschmer (r.) hat es geschafft: Jetzt tanzt im Freistaat alles nach seiner Pfeife. FOTO: Regina Weiß / LR
Weißkeißel hat am Freizeitpark einen neuen Sanitärtrakt bekommen. Heike Brandt (r.) und Susann Walschek wurden von Bürgermeister Andreas Lysk zum Klo-Test verpflichtet.
Weißkeißel hat am Freizeitpark einen neuen Sanitärtrakt bekommen. Heike Brandt (r.) und Susann Walschek wurden von Bürgermeister Andreas Lysk zum Klo-Test verpflichtet. FOTO: Gabi NItsche / LR
OB Torsten Pötzsch ringt beim Parkseminar in Kromlau mit einer jungen Stileiche – exemplarisch für den Wahlkampf in Weißwasser.
OB Torsten Pötzsch ringt beim Parkseminar in Kromlau mit einer jungen Stileiche – exemplarisch für den Wahlkampf in Weißwasser. FOTO: Ingolf Tschätsch
Marina Kowalick hat es in Trebendorf echt gut gemeint, als sie im Januar in ihrem Heimatdorf Kerzen verteilte. Aber manch einem ging dennoch nicht das Licht auf …
Marina Kowalick hat es in Trebendorf echt gut gemeint, als sie im Januar in ihrem Heimatdorf Kerzen verteilte. Aber manch einem ging dennoch nicht das Licht auf … FOTO: Gabi Nitsche / LR
Nachdem Gablenz/Kromlau nun mit dem „Zauberlehrling“ erste Filmerfahrungen gemacht hat, baut man einen Trailerpark für Filmcrews auf. Damit soll auf Messen geworben werden.
Nachdem Gablenz/Kromlau nun mit dem „Zauberlehrling“ erste Filmerfahrungen gemacht hat, baut man einen Trailerpark für Filmcrews auf. Damit soll auf Messen geworben werden. FOTO: Regina Weiß / LR