| 02:50 Uhr

Wels und Hornisse auf Ausflug

Ausgesetzter Zwergwels im Springbrunnen am Wasserturm in Weißwasser.
Ausgesetzter Zwergwels im Springbrunnen am Wasserturm in Weißwasser. FOTO: Mia Noack
Bei so manchem Mitglied des Bauausschusses in Weißwasser in dieser Woche blieb schon mal die Spucke weg, als Baureferatsleiter Thomas Böse einige Fotografien von Weißwasseraner Garagen zeigte. Dabei ging es dem Bauamtschef nicht nur darum, den schlechten Bauzustand so mancher Unterstellmöglichkeit zu zeigen, sondern auch so manches Beispiel für "Marke Eigenbau". ckx/ni

Absoluter Klassiker dabei war wohl die Elektroleitung in eine Garage, die über den Regenabfluss über das Dach realisiert wurde. Da kann man nur sagen: Vorsicht! Strom macht klein, schwarz und hässlich …

Was in manchen Köpfen vorgeht, kann wohl niemand so recht verstehen. Am Freitag hat eine Weißwasseranerin bei einem Spaziergang durch die Stadt einen ausgesetzten Zwergwels im Springbrunnen am Wasserturm entdeckt und dies bei Facebook gepostet. Ein User kommentierte es dann so: "Es ist eine dumme Aktion." Dem kann man wohl nichts hinzufügen.

Die Liebe der SpiegelArt-Chefs Steffen und Christian Noack zum Eissport Weißwasser zeigt sich nicht nur als Sponsor oder Dauerkartenbesitzer, und sie ist längst nicht nur platonischer Art. Denn: Junior-Chef Christian Noack (33) ist selbst in seiner Freizeit auf dem eisigen Parkett in Weißwasser in Aktion. "Mit 27 habe ich angefangen mit dem Eishockey und spiele bei den Hobbymannschaften Eisböcke und EFV." Als Stürmer "schieße ich ab und zu auch mal ein Tor", so der Weißwasseraner. In der Saison stellt SpiegelArt nicht nur Pokale für den jeweils besten Spieler einer Begegnung her. "Entweder Vater oder ich überreichen das Geschenk dann auch persönlich."

Gemeinderäte sollten immer hoch konzentriert sein. Wenn da nicht eine Hornisse über deren Köpfen summt wie Donnerstag in der Heimatstube Weißkeißel. Da zuckte der eine und der andere. Aber Ende gut alles gut.