ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:55 Uhr

Weitere Diskussion um Zuschuss für Eissportarena

Weißwasser. 62 370 Euro – mit dieser Summe soll eine Deckungslücke für das Betreiben der neuen Eissportarena in Weißwasser gefüllt werden. Wie Rico Jung, Leiter des Referats Finanzen auf RUNDSCHAU-Nachfrage weiter informiert, erwarte die Stadt bis zur Stadtratssitzung am morgigen Mittwoch noch detaillierte Zuarbeiten vom Eissportverein Weißwasser (ESW) als Beleg für den Zuschussbedarf. dpr

Sollten die Stadträte grünes Licht geben, würde sich der Zuschuss vonseiten der Stadt für das erste Wirtschaftsjahr der neuen Halle auf rund 380 000 Euro belaufen. Ende des vergangenen Jahres hatte der Eissportverein einen zusätzlichen Bedarf von 150 000 Euro über die vertraglich bereits zugesicherten 250 000 Euro hinaus angemeldet. Noch im Jahr 2013 beschlossen die Stadträte, zunächst 70 000 Euro zuzuschießen.

Aus Sicht Jungs bewegt sich der Zuschussbedarf derzeit noch auf zu hohem Niveau. Er erwarte sich vom Verein vor allem Vorschläge, wie für höhere Einnahme gesorgt werden könne. In Vermarktung und Nutzung der Halle sehe er dabei durchaus noch Potenzial.

SPD-Fraktionschef Knut Olbrich kündigt auf RUNDSCHAU-Nachfrage an, dem Beschlussvorschlag so nicht zuzustimmen, wenn der ESW nicht noch weitere Zahlen und Fakten zur Begründung beibringt.