ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:04 Uhr

Weihnachten
Rathaus will doch Weihnachtsbäume

2017 noch sind die Weihnachtsbäume in Weißwasser problemlos aufgestellt worden. Hier half die Feuerwehr mit der Drehleiter. Archivfoto: Joachim Rehle
2017 noch sind die Weihnachtsbäume in Weißwasser problemlos aufgestellt worden. Hier half die Feuerwehr mit der Drehleiter. Archivfoto: Joachim Rehle FOTO: Joachim Rehle
Weißwasser. In Sachen Adventsschmuck in Weißwasser rudert das Rathaus nun ein Stückweit zurück. Es zeichnet sich ab, dass doch Bäume in der Stadt aufgestellt werden. Von Christian Köhler

Ursprünglich hieß es aus dem Rathaus in Weißwasser, man wolle 2018 auf das Aufstellen von Weihnachtsbäumen verzichten. Während der Ratssitzung am Mittwoch begründet Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) die Entscheidung so: „Wir haben nur einen Nothaushalt und können deshalb nur Pflichtaufgaben finanzieren.“ Das Aufstellen der Bäume gehöre da nicht dazu. Inzwischen aber sei ein Prozess angelaufen, in dem sich Bürger, Stadtrat Silko Hoffmann (parteilos), Unternehmen und die evangelische Kirchgemeinde eingebracht haben. „Die Bäume zu bekommen, war aber von vornherein nicht das Problem“, so Pötzsch, „vielmehr sind die Genehmigungen für Straßensperrungen, der Transport sowie das Mieten der Technik die Kostentreiber.“ Als Rathauschef kündigt er nun an, dass man die Kosten für Genehmigungen übernehmen wolle, ferner mit Unternehmen im Gespräch sei, die das Aufstellen bewerkstelligen. „Für den Marktplatz wird es einen Baum geben“, so der OB. Auch an der Berliner Kreuzung zeichne sich eine Lösung ab. Dort hatte die Kirchgemeinde einen Adventskranz aufstellen wollen und gleichzeitig hatte Silko Hoffmann angekündigt, einen Baum organisiert zu haben.  „Vielen Dank für das Engagement aller, die sich der Weihnachtsbäume angenommen haben“, so Pötzsch.