| 02:49 Uhr

Weißwasseraner können OB & Co. "löchern"

Weißwasser. "Feuer frei!" heißt es sinnbildlich am Donnerstag, 14. April, in Weißwasser. Gabriela Nitsche

Bereits ab 17 Uhr haben interessierte Einwohner die Möglichkeit, am "Tisch der Stadtverwaltung" Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) sowie Vertreter aus den den einzelnen Referaten im Rathaus zu "löchern".

Sie können die Fragen stellen, die ihnen schon lange auf den Nägeln brennen oder Hinweise geben, individuelle Dinge ansprechen.

Die eigentliche Einwohnerversammlung beginnt um 18 Uhr, informierte der OB während der gestrigen Stadtratssitzung und ermunterte die Weißwasseraner, das Angebot anzunehmen.

Der OB moderiert die Versammlung mit Holger Schmidt - Professor für Stadtumbau und Ortserneuerung von der Uni Kaiserslautern - und Christian Klämbt vom Verein Mobile Jugendarbeit und Soziokultur.

Was erwartet die Weißwasseraner an diesem Abend? Torsten Pötzsch will rückblicken auf Projekte und darauf, was im Jahr 2015 erreicht wurde. Gregor Schneider vom Team der Wissenschaftler, welches jetzt unter starker Bürgerbeteiligung ein Leitbild für die Stadtentwicklung Weißwassers bis zum Jahr 2035 erarbeitete, erläutert dieses und den Wettbewerb "Zukunftsstadt".

"Wie weiter mit der Kulturregion?" lautet die Frage, der Christian Klämbt nachgehen möchte. Nach der Diskussion zu diesen Themen lernen die Besucher Angebote aus der "Projektbörse" kennen. Im Mittelpunkt stehen dann das Soziale Netzwerk Lausitz, der Förderverein Glasmuseum und die Initiative Stadtgärtner. Auch hier sind Anregungen willkommen genauso wie weitere Mitstreiter oder Menschen, die die Projekte künftig unterstützen wollen, informiert der Oberbürgermeister.

Circa 20 Uhr stehen Pötzsch und Kollegen noch einmal am "Tisch der Stadtverwaltung" für individuelle Gespräche bereit.

Veranstaltungsort am 14. April, 17 Uhr: Alte Formwerkstatt der Teluxsäle; etwa 100 Meter hinter dem Telux-Haupteingang an der Straße der Einheit.