| 18:53 Uhr

Kommunales
Weißwasser verkauft Flächen an potenzielle Häuslebauer

Weißwasser. Die Stadt überlegt in diesem Zuge, den Zustand der Lausitzer Straße zu verbessern.

(rw) Der Haupt- und Sozialausschuss von Weißwasser hat den Verkauf von Grundstücken beschlossen. Veräußert werden städtische Flächen an der Vorwerk- und der Lausitzer Straße. Die Stadt kann dadurch 110 200 Euro einnehmen.

Über ein weiteres Grundstück für den Hausbau an der Lausitzer Straße müsse wegen des Wertes von über 50 000 Euro der Stadtrat entscheiden, so Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext). Insgesamt gehe es der Stadt darum, den durchaus gewachsenen Nachfragen nach Baugrundstücken nachzukommen. Deshalb hätte man intensiv nach Möglichkeiten geschaut.

Stadtrat Ronald Krause (SPD) fragte zur Preisbildung nach. Thomas Böse, Referatsleiter Bau, erläutert, dass es eine Mischpreisbildung für die Grundstücke gebe, die mit der Rechtsaufsicht abgestimmt sei.

Bei der Lausitzer Straße hatte es vier Bieter für drei Grundstücke (jetzt noch Wiese) gegeben.

Im Zuge der Bebauung muss eine Schmutzwasserleitung von der Wiese auf die Fahrbahn „wandern“, wurde mit den Stadtwerken abgestimmt. In diesem Zusammenhang gibt es im Rathaus Überlegungen, den Straßenzustand zu verbessern. Die Schotterpiste sei im Sommer wegen der Staubbelästigung gesperrt.

(rw)