ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:00 Uhr

Polizei
Nach dem Sturz folgte der Haftantritt

Weißkeißel. Es sah erst aus wie ein ganz normaler Unfall, doch dann entpuppte sich der Sturz eine Radfahrers bei Weißwasser als mehr.

Am Donnerstag hat die Polizei gegen 20.30 Uhr die Mitteilung über einen gestürzten Radfahrer an der S 126 zwischen Weißkeißel und Weißwasser erhalten. Der Verunfallte war nicht ansprechbar und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Weitere Beteiligte eines möglichen Unfalls waren nicht vor Ort.

Zur Klärung der Identität des Opfers durchsuchten die Beamten die Beutel, welche neben dem Bike auf dem Radweg lagen. Dabei traten einige Dokumente und Gegenstände zu Tage, die den Verdacht nahelegten, aus einem Diebstahl zu stammen. Der 38-Jährige konnte wenig später identifiziert werden. Er steht nun im Verdacht, einen Diebstahl begangen zu haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 Das sollte jedoch nicht alles gewesen sein, wie die Polizeidirektion meldet: Die Fahndungsüberprüfung ergab gleich zwei offene Haftbefehle gegen den Mann. So zog er nach den ärztlichen Behandlungen direkt in eine Haftanstalt ein.

(pm/rw)