ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:52 Uhr

Polizei
29-Jähriger rastet in einer Bank in Weißwasser aus

Weißwasser. Ein Mann ist in einer Bankfiliale in Weißwasser ausgerastet. Herbeigerufene Polizisten versuchten die Lage zu beruhigen. Doch dann zog der 29-Jährige auch noch Drogen aus seiner Tasche. pm/ckx

Am Donnerstagmorgen hat ein 29-jähriger Mann in Weißwasser in vielerlei Hinsicht Aufsehen erregt. Der Herr geriet wegen eines formellen Fehlers innerhalb einer Bankfiliale in einen Streit mit einer Mitarbeiterin und schrie lauthals.

Eine Passantin bat hierauf vorüberfahrende Polizisten um Hilfe, teilt die Polizei mit. Nachdem die Ordnungshüter gemeinsam mit dem über die Situation unzufriedenen Störenfried die Filiale verlassen hatten, zog er plötzlich ein mit Cannabis gefülltes Cliptütchen aus der Tasche und zerriss es vor den Augen der Polizisten. Die pflanzlichen Überreste lagen nunmehr verstreut auf dem Boden.

29-Jähriger versucht in Weißwasser Polizisten zu treten

Der 29-Jährige versuchte überdies, einen der Polizisten zu treten, verfehlte jedoch glücklicherweise sein Ziel. Im Anschluss ergriff er die Flucht.

Zusammen mit hinzugekommenen Bundespolizisten stellten die Beamten den Fliehenden wenige Augenblicke später, um seine Identität in Erfahrung bringen und seine Kleidung durchsuchen zu können. Sie fanden zwar keine weiteren verbotenen Substanzen, allein das Gewicht der auf dem Boden vorgefundenen Cannabisbestandteile betrug jedoch circa 13 Gramm.

Die Kriminalpolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmittel ein.