ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:35 Uhr

Den größten Wunsch erfüllt
Gustav besucht den Saurier Oskar

 Der Verein Herzenswünsche Oberlausitz erfüllt Gustav seinen größten Wunsch: Eine Reise nach Berlin.
Der Verein Herzenswünsche Oberlausitz erfüllt Gustav seinen größten Wunsch: Eine Reise nach Berlin. FOTO: Joachim Rehle
Weißwasser. Verein Herzenswünsche Oberlausitz überrascht 13-jährigen Jungen. Von Regina Weiß

„Es ist das bisher Außergewöhnlichste, was wir gemacht haben“, verrät Silko Hoffmann. Der Vorsitzende des Vereins Herzenswünsche Oberlausitz mit Sitz in Weißwasser ist am Dienstag aufgeregt. Schließlich darf er jemand überraschen. Ein Herzenswunsch wird wahr. In dem Fall für Gustav.

Einem aufgeweckten 13-jährigen Jungen, der in Herrnhut zu Schule geht und in Zittau mit seiner Familie lebt. Der Start ins Leben war für Gustav nämlich alles andere als leicht. In der 24. Schwangerschaftswoche musste Gustav entbunden werden. Ein Notkaiserschnitt war notwendig. Maschinen hielten das nur einige hundert Gramm schwere Baby am Leben. Eine Zeit des Hoffens und Bangens. Gustav schaffte es. Doch dieser Frühstart blieb nicht ohne Folgen: Gustav leidet unter anderem an einer frühkindlichen Form des Autismus. Das führt nicht nur zu einer starken Bindung an seine Mutti Stefanie, sondern auch zu Inselbegabungen. Beides spielt bei seinem Wunsch eine besondere Rolle.

Groß Freude, die herrschte auch vor fünf Jahren. Gustav erfuhr, er wird großer Bruder werden. Doch das Schicksal schlug wieder zu. Auch Mats kam viel zu zeitig zur Welt. Auch er kämpft mit erheblichen gesundheitlichen Folgen. Für Gustav bedeutet dass, er muss seitdem erheblich zurückstecken, bedauert seine Mutti.

Deshalb bekommt er nicht nur bei einem verlängerten Wochenende Zeit mit seiner Mutti geschenkt, sondern erhält rund um seinen 14. Geburtstag einige Überraschungen. Gustav ist nämlich nicht nur von Fossilien und Knochen fasziniert, noch mehr ziehen in die Körperwelten von Gunther von Hagens an. Diesen wird er in Berlin selbst treffen. Am Tag zwei geht es dann ins Naturkundemuseum. Dort wartet mit 13,27 Meter Höhe das weltgrößte Dinosaurierskelett auf den Jungen. Es ist ein Brachiosaurus mit Spitzname Oskar. Als Gustav hört, gehen die Arme hoch und er jubelt. „Ist das cool“, sagt er. Schließlich ist für Gustav klar: Wenn er groß ist, will er Paläontologe worden. Mutti Stefanie strahlt und muss sich doch zugleich eins, zwei Tränen wegwischen. Sie selbst hatte den Kontakt zum Verein hergestellt du freut sich nun auf die Zeit mit ihrem Großen.

Der Verein Herzenswünsche ist gegründet worden, um schwerkranken Kindern besondere Wünsche erfüllen zu können.