| 02:46 Uhr

Weißwasser fördert Abriss von Teilen am Neufert-Bau

Die Nebengebäude hinter dem Neufert-Bau in Weißwasser sollen abgerissen werden.
Die Nebengebäude hinter dem Neufert-Bau in Weißwasser sollen abgerissen werden. FOTO: ckx
Weißwasser. Der Neufert-Bau in Weißwasser soll vor dem Hintergrund des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums 2019 wieder einer Nutzung zugeführt werden. In einem ersten Schritt sollen deshalb einige Nebengebäude, die nicht unter Denkmalschutz stehen – darunter verfallene Garagen – im hinteren Bereich des ehemaligen Industriekomplexes abgerissen werden. Christian Köhler

Der Haupt- und Sozialausschuss hat dafür am Montag bereits ausgezahlte Fördermittel des Freistaates mehrheitlich freigegeben. Förderfähig sind die Gesamtkosten des Abrisses. Diese belaufen sich auf etwa 41 000 Euro. Der Eigenanteil der Stadt liegt bei knapp 14 000 Euro. Insgesamt gehört die Aufwertung des Neufert-Baus zum Förderprogramm "Lebendige Mitte", die vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert wird.

Seit Juli des vergangenen Jahres ist der Neufert-Verein unter Vorsitz von Professor Holger Schmidt Eigentümer des Industriedenkmals. Der Verein will das Gebäude denkmalgerecht sanieren. "Der Abriss hat mit diesem Vorhaben nur am Rande zu tun", erklärte Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext). Die Stadt bleibe bei ihrer Auffassung, dass es Aufgabe des neuen Eigentümers sei, die Eigenmittel für die Sanierung aufzutreiben. Entsprechend obliegt es auch dem Verein, die nun bewilligten Fördergelder für den Abriss einzusetzen und den Auftrag an ein entsprechendes Unternehmen zu vergeben.