| 13:50 Uhr

Verkehrsberuhigung
An Raserei im Karree scheiden sich die Geister

Weißwasser. Referatsleiterin: Einbahnstraße ist nicht zulässig.

Seit 2006 ruft Raserei im Prof.-Wagenfeld-Ring immer mal wieder die Stadtverwaltung auf den Plan. In jüngster Zeit sprachen das Thema die Stadträte Thomas Krause (CDU) und Hartmut Schirrock (Wir für Hier) erneut während einer Stadtratssitzung an.

Mit einer Einbahnstraßenregelung und verkehrsberuhigtem Bereich wäre dem Problem sicherlich beizukommen gewesen. Doch wie Referatsleiterin Ina Kokel jetzt berichtete, wollte das ein Einwohner absolut nicht. Er widersprach, und das damalige Regierungspräsidium gab dem Mann Recht. Die verkehrsrechtliche Anordnung aus dem Rathaus Weißwasser wurde also aufgehoben. Damit hatte sich das Thema Einbahnstraße erledigt, und das ein für alle mal. „Das Verkehrsrecht ist sehr speziell“, so Ina Kokel. Grundsätzlich sind die Sichtweisen von Vermietern und einzelnen Mietern sowie der StVO erfahrungsgemäß unterschiedlich. Was Kontrollen der Parksituation angeht, so könne die Stadtverwaltung das nur in begrenztem Umfang machen. Ina Kokel begründet das mit der personellen Situation im Ordnungsamt.