(pm/ckx) Am vergangenen Wochenende starb eines der ältesten Tiere im Tierpark Weißwasser – die Braunbärin „Dascha“ an Altersschwäche. Darüber informiert Tierparkleiter Gert Emmrich. Sie war ein Charaktertier des Tierparks Weißwasser und erreichte mit mehr als 34 Jahren ein für Braunbären sehr hohes Alter. „Alle Mitarbeiter sind sehr betroffen, keiner kannte den Tierpark während seiner Dienstzeit ohne die beiden Bärinnen“, so Emmrich. „Dascha“, ihre Schwester „Mascha“ und Bruder „Knickohr“ waren ein Geschenk des Tierparks Hoyerswerda anläßlich des 20. Geburtstages 1986. Sie waren damals ein Jahr alt.

Vor dem Umbau des Bärengeheges im Jahr 2000 verließ den Tierpark Weißwasser „Knickohr“ und fand eine neue Heimat im Tiergarten Delitzsch, wo er bis zu seinem Tod vor zwei Jahren lebte.

„Mascha“, die letzte der Drillinge, war einige Zeit nach dem Tod von „Dascha“ etwas verstört, weil doch wohl irgendetwas fehlte. Das legte sich aber schnell, denn Bären sind von Natur aus Einzelgänger, erklärt der Tierparkleiter. Sie frisst gut und verhält sich auch sonst normal, räumt derzeit Unmengen an Laub in ihre Höhle, um sich für den Winter vorzubereiten. „Wir hoffen, dass sie uns noch lange Zeit erhalten bleibt“, sagt Gert Emmrich.