| 15:48 Uhr

Weißwasser bereitet sich auf Burger King vor

Burger King hatte im November dem damals unter dem Namen Yi-Ko firmierenden Lizenznehmern für 89 Filialen fristlos gekündigt. Foto: Jan Woitas/Archiv
Burger King hatte im November dem damals unter dem Namen Yi-Ko firmierenden Lizenznehmern für 89 Filialen fristlos gekündigt. Foto: Jan Woitas/Archiv
Weißwasser. Mehrheitlich hat der Weißwasseraner Stadtrat den nötigen baurechtlichen Änderungen für die Saschowawiese in Weißwasser zugestimmt. Diese war nötig geworden, weil Burger King ein Restaurant in Weißwasser plant. ckx

Die Änderung des B-Planes war nötig geworden, so erklärte Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext), weil die Fast-Food-Kette Burger King ein Restaurant auf dem unsanierten Teil der Saschowawiese errichten will. Kathrin Jung (SPD) und Bernd Frommelt (KJiK) stimmten gegen den Antrag. Silko Hoffmann (Wir für Hier) enthielt sich. "Dies bedeutet mehr Arbeitsplätze in der Stadt", kommentierte Torsten Pötzsch die Restaurantplanung.

Kritik gab es von Bernd Frommelt. Er befürchtete, dass die Kinder von dem Fast-Food-Essen zu ungesunder Ernährung verführt werden.