ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:42 Uhr

Weißwasser
Was spart die Stadt durch die Übernahme der Eisarena?

Weißwasser. Der Vereinsvorsitzende will das Hardraht-Gutachten auf der Stadt-Seite von Weißwasser veröffentlicht wissen.

Jörg Lübben ist Vorsitzender der Tierparkgesellschaft und auch vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Weißwasser. Schon deshalb ist er am Haushaltsgeschehen in seiner Heimatstadt sehr interessiert. Das betonte er in der jüngsten Stadtratssitzung in der Einwohnerfragestunde, als er ans Mikrofon trat.

Anlass, sich zu Wort zu melden, war die vorherige Diskussion um das Hardraht-Spargutachten. „Es interessiert die Bevölkerung brennend“, versicherte Lübben den Anwesenden. Denn er war längst nicht der Einzige, der in der jüngsten Vergangenheit Kritik übte, weil die Öffentlichkeit bis dato außen vor blieb, was die darin aufgezeigten Sparmöglichkeiten angeht. Weil niemand Genaues weiß, wird gemutmaßt. Dabei liegt das Gutachten mittlerweile seit über einem Jahr im Rathaus vor (die RUNDSCHAU berichtete).

Jörg Lübben fragte: „Warum wird das Gutachten – gekürzt um Datenschutz-Inhalte – nicht einfach auf der Internetseite der Stadt Weißwasser veröffentlicht?“

Die „Hausaufgaben“, die er der Verwaltung mit auf den Weg gab, sind Antworten auf diese Fragen: „Was können und was wollen wir uns leisten? Am 1. Januar 2015 hat die Stadt die Betreibung der Eisarena übernommen. Wie hat es sich ausgewirkt? Was hat die Stadt dadurch gespart?“

(ni)