| 02:46 Uhr

Waldbrand-Inferno auf 48 Seiten – Montag Lesung

Weißwasser. "Der Waldbrand. Die Katastrophe. Weißwasser 1992" lautet der Titel einer neuen Broschüre. Diese erscheint anlässlich der 25. Wiederkehr der Brandkatastrophe südlich und südwestlich der Glasmacherstadt. Diese hatte vom 22. Mai bis 7. Juni 1992 fast 1000 Hektar Wald zerstört. ni)

Autor und Forstmann Torsten Richter-Zippack schildert auf insgesamt 48 Seiten die Vorgeschichte der Katastrophe, deren Verlauf sowie die Folgen. Teilweise wird minutiös aufgelistet, so der Autor, wie und wo welche Feuerwehrleute gegen die Flammen ankämpften.

Zudem gibt es neben einer Zeittafel zu Katastrophenwaldbränden in der Geschichte der Oberlausitz, die dank des Weißwasseraner Kameraden Andreas Hanl erstellt wurde, ein Interview mit dem damaligen Einsatzleiter Ehrenfried Krause.

Die Broschüre wird am Montag, 22. Mai, um 17.30 Uhr in der Feuerwache Weißwasser präsentiert. "Also fast auf die Stunde genau 25 Jahre nach den Blitzeinschlägen im Hermannsdorfer Moor, die den Katastrophenwaldbrand verursachten", kündigt Richter-Zippack an. Und wie lautet das Urteil von Gerd Preußing, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Weißwasser und damals dabei als junger hauptamtlicher Floriansjünger über die Neuerscheinung? "Eine gelungene Zusammenfassung der Ereignisse."

Das Werk, das in enger Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Weißwasser entstanden ist, wird durch den Autor im Selbstverlag herausgegeben. Der Preis beträgt acht Euro.

Zu haben ist die Waldbrand-Chronik ab Ende Mai unter anderem in der Buchhandlung Hugendubel Weißwasser, bei der Tourist-Information Weißwasser, auf dem Erlichthof Rietschen sowie in der Buchhandlung Sygosch in Hoyerswerda, ebenso beim Autor selbst. Vorbestellungen sind unter torsten-lausitz@t-online.de möglich.