ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:11 Uhr

Neubau statt Anbau der Turnhalle in Boxberg gefordert
Wählervereinigung setzt auf einen Turnhallen-Neubau

Boxberg. Statt eines Anbaus für die Turnhalle an der Grundschule in Boxberg geht es der Wählervereinigung eher um einen Neubau einer Mehrzweckhalle. Von Christian Köhler

Die Wählervereinigung Boxberg wünscht sich keinen Anbau an der Turnhalle der Grundschule Boxberg, sondern einen Neubau. Darauf hat Gemeinderat Mario Weier nun hingewiesen. „Es geht um eine Haushaltsposition, die der Aula an der Grundschule zugeordnet wird“, sagt er im Namen der Wählervereinigung mit Blick auf den beschlossenen Doppelhaushalt 2019/2020. Über diese habe man sich intensiv im Vorfeld zur Haushaltsdebatte ausgetauscht, was während der Gemeinderatssitzung offenbar nicht „so rüber kam“. „Wir müssen klären, ob es Sinn hat, die Aula in Schuss zu bringen oder ob wir gleich darauf setzen, eine neue Mehrzweckhalle zu errichten“, erklärt er der RUNDSCHAU. Er und die Wählervereinigung wolle die Zeit bis 2020 nun nutzen, um einen Neubau auf den Weg zu bringen. Allein die Beantragung von Fördermitteln sowie sämtliche baurechtliche Genehmigungen würden schließlich viel Zeit in Anspruch nehmen.

Hintergrund davon ist, dass die Einfeldhalle an der Grundschule aus Sicht der Wählervereinigung schlicht an ihre Grenzen stößt. Sie sei das letzte Mal vor gut 30 Jahren in Schuss gebracht worden, entspreche nicht den energetischen Anforderung und lasse sich vermutlich, so Mario Weier, „nicht so leicht sanieren“. Deshalb mache es Sinn, statt auf einen Anbau lieber auf einen Neubau zu setzen.