Wie nach dem Weihnachtsfest 2018 angekündigt, hat die Weihnachtsmannwehr deutlich aufgestockt. Aus zwei Fahrzeugen werden in diesem Jahr sechs. Ob das mit der Kilozahl der Geschenke in Verbindung steht, wollte der Weihnachtsmann der RUNDSCHAU nicht verraten. Aber er hat auf seine fleißigen Helfer verwiesen, die weder Kosten noch Mühen gescheut haben, um dem Rauschebart tolle Fahrzeuge zur Verfügung zu stellen.

Viel Klebeband gebraucht

W 50, Sil, Robur, Borgward-Schlepper und Co. werden so zu leuchtenden Fahrzeugen. Dafür werden pro Fahrzeug 100 bis 120 Meter LED-Lichtschläuche gebraucht. Die historischen Schätzchen werden sozusagen ins rechte Licht gesetzt. Fingerfertigkeit und jede Menge Klebeband werden gebraucht, um alles so festzumachen, dass es mehrere Einsätze lang hält.

Weihnachtsmannfeuerwehr Feuerwehridee mit guter Resonanz

Weißwasser

Darum haben sich in den vergangenen Tagen nicht nur Mitglieder der Feuerwehrhistorik Landkreis Görlitz-Nord gekümmert, sondern auch „Feuerwehrverrückte“ der Wehren Boxberg und Weißwasser sowie der Feuerwehrhistorik Schleife. Insgesamt zwölf Helfer sind beim Zurechtmachen der Autos im Einsatz.

Gefragt an Schulen und Kitas

Kein Wunder, denn die Nachfrage nach den besonders geschmückten Fahrzeugen war schon im vergangenen Jahr groß. An Kitas, Schulen, auf Weihnachtsmärkten von Weißwasser bis Boxberg waren die Autos der absolute Hingucker. Deshalb mache es Spaß, in diesem Jahr noch eine Schippe draufzulegen, um den Bedarf abdecken zu können, sagt Feuerwehrmann Jürgen Herzog.

Überraschung im Januar

Und es soll nicht nur bei der Aktion zu Weihnachten bleiben. Für Januar wird noch etwas vorbereitet. Doch da will Jürgen Herzog nicht zu viel verraten. Jetzt konzentriert man sich erst mal drauf, den Weihnachtsmann zu seinen Einsatzorten zu chauffieren. Los geht es am 4. Dezember in der Kita Regenbogen in Weißwasser.