ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:05 Uhr

Kultur
Vortrag über die hängenden Gärten von Babylon

Bad Muskau. Die Hängenden Gärten von Babylon spielen am Donnerstagabend im Festsaal im Neuen Schloss eine Hauptrolle.

„Die Hängenden Gärten von Babylon – ein legendäres Beispiel der Geländeüberformung in der Antike“ lautet der Titel des Vortrags von Ariane Thomas, Kuratorin für die Sammlung Mesopotamien im Pariser Louvre, zu dem die Stiftung Fürst-Pückler-Park Bad Muskau am 9. November ins Neue Schloss lädt.

Ariane Thomas ist im Rahmen der internationalen gartenhistorischen Tagung „Anschmiegen, Nachahmen, Überformen – Geländerelief in Gartenkunst und Denkmalpflege“ zu Gast in Bad Muskau. Zu dem dreitägigen Wissens- und Erfahrungsaustausch erwartet die Stiftung weitere Fachleute der Archäologie, Landschaftsarchitektur und Gartendenkmalpflege aus den Nachbarländern Frankreich, England und Polen sowie aus Deutschland.

Zum Vortrag sind alle Interessenten herzlich eingeladen, teilt die Stiftung mit. Für die Übersetzung ins Deutsche sorgt die Landschaftsarchitektin Katrin Schulze. Beginn ist 18.30 Uhr im Festsaal. Der Eintritt kostet vier Euro, ermäßigt zwei Euro.