| 10:21 Uhr

Vorschläge für den Selbsthilfepreis 2017

Weißwasser. Die Nominierung für die Auszeichnung der Ehrenamtlichen ist gestartet. Das Soziale Netzwerk Lausitz wartet auf Hinweise. Gabi Nitsche

Ehre, wem Ehre gebührt. Es gibt viele Menschen, die, ohne groß darüber zu reden, anderen helfen. Sie sind für diese Menschen da, geben Rat und Unterstützung.

Seit 2015 ist die Verleihung des Selbsthilfepreises im Landkreis Görlitz eine Angelegenheit von außerordentlichem Belang. Darauf verweist Robert Seidel vom Sozialen Netzwerk Lausitz. Die Anerkennung und der Respekt für die engagierten Akteure sei ein wichtiger Bestandteil der gesundheitsbezogenen Selbsthilfeförderung im ländlichen Raum.

Stellvertretend für viele andere erhalten daher jedes Jahr drei Ehrenamtliche aus dem Landkreis Görlitz eine Auszeichnung für ihr Engagement. Das soll auch in diesem Jahr so sein. Daher ist nun die Nominierung zum Selbsthilfepreis gestartet.

Um die richtigen Leute zu ehren, braucht es die Unterstützung der Menschen in der Region. Vorschläge sind gefragt. Wer eine Person kennt, die sich in den letzten Jahren für die Selbsthilfe im Landkreis besonders engagiert und starkgemacht hat, der sollte diejenige Person vorschlagen. Die Nominierung kann ganz bequem, so Robert Seidel, online vorgenommen werden auf der Internetseite www.kiss-weisswasser.de Den Namensvorschlag auf dem Postweg vorzunehmen, ist ebenfalls möglich. Bitte an diese Adresse schicken: Soziales Netzwerk Lausitz, Albert-Schweitzer-Ring 32 in 02943 Weißwasser.

Die Preisverleihung 2017 ist am Freitag, 3. November, im Gerhart- Hauptmann-Theater in Zittau vorgesehen. Ab 12 Uhr werden alle Besucher am Theaterring 12 begrüßt, kündigt Robert Seidel an. Neben der feierlichen Preisübergabe erwarte die Anwesenden ein unterhaltsames sowie wissenswertes Programm. Dazu gehören interessante Fachvorträge, musikalische Darbietungen, ein Mittagsbuffet und die Aufführung des Theaterstückes "Hier werden Sie platziert". Die Verleihung des Selbsthilfepreises ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landkreises Görlitz, der AOK Plus für Sachsen und Thüringen sowie des Sozialen Netzwerkes Lausitz und der Selbsthilfekontaktstelle KISS Weißwasser.