ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Von Weißwasser nach Irland "reisen"

Der Leuchtturm von Fanad Head ist seit einer Tragödie vor über 200 Jahren lebenswichtig für Seefahrer. Im Dezember 1811 kenterte an der Nordküste Irlands eine Fregatte. Einziger Überlebende des Unglücks soll der Papagei des Kapitäns gewesen sein. Darauf hin wurde der Leuchtturm von Fanad Head als Wegweiser für Seeleute in Not errichtet. Mehr dazu gibt es in einem Irland-Vortrag am 23. Januar.
Der Leuchtturm von Fanad Head ist seit einer Tragödie vor über 200 Jahren lebenswichtig für Seefahrer. Im Dezember 1811 kenterte an der Nordküste Irlands eine Fregatte. Einziger Überlebende des Unglücks soll der Papagei des Kapitäns gewesen sein. Darauf hin wurde der Leuchtturm von Fanad Head als Wegweiser für Seeleute in Not errichtet. Mehr dazu gibt es in einem Irland-Vortrag am 23. Januar. FOTO: Krinitz
Weißwasser. Die Volkshochschule (VHS) Dreiländereck, Regionalstelle Weißwasser, setzt auch im neuen Jahr ihre beliebte Reihe mit Dia-Shows fort. Am Samstag, 23. Januar, 17 Uhr, ist Reisejournalist Hartmut Krinitz in Weißwasser zu Gast. Regina Weiß

Er ist den Fans von bebilderten Vorträgen kein Unbekannter, hat er doch beispielsweise über Schottland informiert oder die Gäste auf Wanderung in die Dolomiten mitgenommen. Diesmal lautet sein Motto "Irland - Bis ans Ende der Welt". Hartmut Krinitz erzählt in Wort und Bild von Heimat und Exil, von grandiosen Landschaften und eigenwilligen Charakteren, von der Allpräsenz des Meeres und der irischen Musik und Literatur, die ihren Weg in die fernsten Winkel der Erde fanden, teilt die VHS mit.

Zum zweiten Mal findet der Dia-Vortrag in der Evangelischen Kirche Weißwasser statt. Karten kann man sich dafür bereits im Vorverkauf für elf Euro sichern, und das bei der VHS, der Touristinfo Weißwasser, dem Schreibwaren-Geschäft am Bahnhof und im evangelischen Kirchbüro.