ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:57 Uhr

Sportfan
Stadionhopping als Hobby

 Felix Thumann hat schon ein Buch über seine Reisen zu den Fußballstadien der Welt geschrieben und eine Kiste mit unterschiedlichen Währungen zusammengetragen.
Felix Thumann hat schon ein Buch über seine Reisen zu den Fußballstadien der Welt geschrieben und eine Kiste mit unterschiedlichen Währungen zusammengetragen. FOTO: Arlt Martina
Groß Düben . Als Fußballfan sammelt ein Groß Dübener Erlebnisse in den einzelnen Spielstätten. Von Martina Arlt

Der Groß Dübener Felix Thumann ist in seiner Freizeit gern auf Fußballplätzen unterwegs. Doch nicht irgendwelche, sondern Stadien in der ganzen Welt.

Als er Anfang 20 war, spielte er aktiv beim BSV Grün-Weiß Friedrichshain. Das ist nun Geschichte. Doch das Herz des 34-Jährigen schlägt für Energie Cottbus, er hat eine Dauerkarte und verpasst kaum ein Spiel. Seit 2007 ist er passives Vereinsmitglied beim Cottbuser Verein. „Ich bin lebenslanges Mitglied bei Energie, davon gibt es im Moment nur 20 Leute. Mit meinem Mitgliedsbeitrag möchte ich den Verein aus unserer Region einfach unterstützen. Schon früher bin ich mit meinem Papa ins Fußballstation nach Cottbus gefahren. Es war immer ein tolles Erlebnis für mich“, sagt Felix Thumann.

Er ist als Sachbearbeiter für technische Infrastruktur bei der Telekom in Cottbus tätig. Seit mehr als zwölf Jahren beschäftigt er sich nun mit der Faszination „Groundhopping“ – wörtlich übersetzt hüpfen von Stadion zu Stadion. Felix schaut sich im Jahr mindestens fünf bis sechs Stadien in der Welt an, die er persönlich mit gleichgesinnten Fußballfreunden bereist. „Ich habe beruflich auch das Glück, dass mein Arbeitgeber mein Hobby akzeptiert. Darüber bin ich sehr glücklich, denn manchmal sind es schon sehr große Reisen. Die Fußballmannschaften sind dabei meist egal. Man setzt sich dann schon das Ziel, Stadien auf allen Kontinenten zu besuchen. Es macht Spaß, mit Freunden in netter Gesellschaft unterwegs zu sein. Abenteuerlust ist schon dabei. Es ist eine Art Urlaubsplanung für mich, doch Fußball ist immer der Hauptgrund für die Touren. Vorrang bei der Planung hat immer Energie“, sagt Felix Thumann. Er reiste bereits nach Nordamerika/Miami, Aserbaidschan, Frankreich, Rußland oder auch Island. Zu Kurztrips startet der Lausitzer auch gern mal nach Polen oder Tschechien. Durch sein Hobby lernt Felix Thumann Land und Leute kennen. Sein großes Reiseziel ist auf jeden Fall auch Argentinien und Brasilien. Vor wenigen Tagen kehrte Felix erst aus Israel zurück. In diesem Jahr geht es im März nach Amsterdam. Im Sommer startet Felix eine Balkantour in Richtung Weißrussland. Zur Erinnerung werden alle Reiseziele im Rahmen von „Groundhopping“ in einer Excel-Tabelle festgehalten. Der Groß Dübener Fußball-Fan sammelt von seinen Fernreisen Eintrittskarten aus den Stadien. Zum Teil kauft er auch Schals oder Trikots der Vereine.

„2012 waren wir zur Europameisterschaft in der Ukraine unterwegs. Für diese Zeit kauften wir uns ein Auto und fuhren quer durch die Ukraine. Diese Reisen machen einfach den Reiz bei diesem Hobby aus. Es ist noch Luft nach oben. Schön wäre es, wenn man im Leben alle Stadien der ersten Liga gesehen hätte“, sagt Felix, der auch dem Groß Dübener Jugendclub angehört.