| 02:41 Uhr

Vom Schreibtisch in die Umweltbildung

Noch ist der Computer Hauptbetätigungsfeld für Ganchina Tavakolova.
Noch ist der Computer Hauptbetätigungsfeld für Ganchina Tavakolova. FOTO: bdo1
Förstgen. In der Naturschutzstation Östliche Oberlausitz in Förstgen ist Ganchina Tavakalova seit einem Monat innerhalb eines Freiwilligen Ökologischen Jahres tätig. In den 18 Monaten wird sie gemeinsam mit den Mitarbeitern des Fördervereins für die Natur der Oberlausitzer Heide und Teichlandschaft in der Umweltbildung tätig sein. bdo1

Die 25-Jährige kommt aus dem Pamir. Sie hat in ihrer Heimat Germanistik studiert und dann als Deutsch-Lehrerin gearbeitet. "Nach einer kurzen Einarbeitungsphase wird der Schwerpunkt ihrer Arbeit in der Umweltbildung mit Kindern und Jugendlichen liegen", sagt die Leiterin der Naturschutzstation, Annett Hertweck. "Darauf freue ich mich besonders, denn die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen liegt mir", fügt Tavalakova hinzu.

"Ich denke, ein wenig Heimweh wird noch kommen. Darüber werden mir aber hoffentlich meine beiden Landsleute Wladislav und Damir hinweghelfen, die seit vorigem Jahr hier arbeiten. Und ich habe hier sehr nette und verständnisvolle Mitarbeiter, die mich sehr gut aufgenommen haben und sehr unterstützen. Ich erlebe und lerne hier jeden Tag etwas Neues", sagt Ganchina Tavakalova.