ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:13 Uhr

Freizeit- und Ferientipps
Vom Mähen mit der Sense und Fledermäusen im Biospährenreservat

Förstgen. Naturschutzstation Östliche Oberlausitz in der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft lädt am 21. und am 23. Juli zu Seminar und Beobachtung ein.

Für ein Seminar „Mähen mit der Sense und Dengeln für den Hausgebrauch“ sowie eine Exkursion zum Beobachten von Fledermäusen können sich Interessenten jetzt in der Naturschutzstation Östliche Oberlausitz anmelden.

Am Samstag, 21. Juli, kann Jung und Alt lernen, wie fast lautlos und nur per Muskelkraft mit einer Sense Gras oder Getreide gemäht wird. Gerade auf kleineren oder schwer zugänglichen Flächen ist es eine echte Alternative zu Motor betriebenen Geräten, heißt es in der Ankündigung. Klaus-Dieter Müller zeigt sowohl das Mähen mit der Sense als auch deren fachgerechtes Schärfen (Dengeln). Sensen und Dengelwerkzeuge können mitgebracht werden Teilnehmer sollten mindestens zehn Jahre alt sein.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Seminarzeit ist von 9 bis 13 Uhr in der Naturschutzstation Östliche Oberlausitz, Dorfstraße 36, Mücka OT Förstgen.Dort treffen sich am Montag, 23. Juli, auch jene Naturfreunde, die von 18 bis 22 Uhr mit dem Fledermausexperten Arndt Hochrein Fledermäuse im Biosphärenreservat beobachten möchten. Bitte eine Taschenlampe mitbringen. Referent ist Arndt Hochrein, Vorsitzender Sächsischer Verband für Fledermausforschung und –schutz, Crosta.

Anmeldungen für beide Veranstaltungen unter Telefon 035893 508571 oder per E-Mail an umweltbildung@foerderverein-oberlausitz.de

(red/br)