Ab Montag, 7. September, wird die Berliner Straße in Weißwasser für sechs Wochen bis zum 16. Oktober voll gesperrt. Grund sind nach Angaben des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) beginnende Bauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung. Dabei geht es um den Bereich ab der Einmündung zur Jahnstraße bis hin zum Übergang in die Käthe-Kollwitz-Straße im Alten Dorf von Weißwasser.

Berliner Straße in Weißwasser muss voll gesperrt werden

Es handelt sich bei dem Vorhaben um eine Gemeinschaftsmaßnahme mit den Stadtwerken Weißwasser (SWW). Die Arbeiten nämlich betreffen einerseits die Erneuerung der Asphaltdeck- und der darunter liegenden -binderschicht. Seitens der SWW werden andererseits vor allem Reparaturen an den Regen- und Schmutzwasserkanälen entlang des betreffenden Straßenabschnitts vorgenommen. Darüber hinaus werden vorsorglich Leerrohre für zukünftige Medien verlegt. Aus Sicherheitsgründen für die ausführenden Firmen erfolgen die Arbeiten unter Vollsperrung.
Die Umleitung verläuft über die B 156 Richtung Bad Muskau, dann nördlich über die Kreuzung B 115/B 156 in Krauschwitz. Weiter westlich wird der Verkehr über die B 156 bis Wolfshain, dann südlich über durch Groß Düben bis nach Halbendorf geführt, informiert das Lasuv.
Die Gesamtkosten der Straßenbaumaßnahme belaufen sich auf rund 290 000 Euro. Davon werden rund 250 000 Euro vom Freistaat Sachsen finanziert. Die Stadtwerke Weißwasser beteiligen sich mit rund 40 000 Euro.