Die Mannschaft der TSG KW Boxberg/Weißwasser traf dabei auf den MSV Bautzen 04 und auf die 2. Mannschaft der HSG Turbine Zittau. Beide Spiele konnte das Team um Kapitän Janine Mertins klar in 2:0 Sätzen gewinnen und wurde Staffelerster. Den 2. Platz belegte Bautzen vor Zittau II. In der anderen Staffel setzte sich die 1. Mannschaft aus Zittau vor VF Blau-Weiß Hoyerswerda und dem Schönbacher VV durch.
In den Halbfinalspielen gab es die erwarteten Favoritensiege. Weißwasser gewann 2:0 (25:13, 25:17) gegen Hoyerswerda und Zittau I gewann gegen Bautzen ebenfalls mit 2:0. Das Finale um die diesjährige Ostsachsenmeisterschaft war dann eine klare Angelegenheit für unsere TSG-Volleyballerinnen. Mit 25:10 und 25:12 deklassierte man die Zittauer Mädchen förmlich. In allen Elementen des Volleyballspiels waren unsere Spielerinnen dem Gegner überlegen. Die Wettkampfpraxis, die die TSG-Nachwuchsvolleyballerinnen in den Spielen bei den Frauen in der Sachsenliga bzw. Ostsachsenliga bisher sammelten, zahlten sich bei dieser Jugendmeisterschaft hervorragend aus.
Mit der Goldmedaille bei der Ostsachsenmeisterschaft hat sich die B-Jugend der TSG aus Weißwasser die Teilnahme am Qualifikationsturnier zur Sachsenmeisterschaft gesichert.
Der Endstand der Ostsachsenmeisterschaft im Volleyball bei der weiblichen B-Jugend lautet: 1. TSG KW Boxberg/Weißwasser, 2. HSG Turbine Zittau I, 3. VF Blau-Weiß Hoyerswerda, 4. MSV Bautzen 04, 5. HSG Turbine Zittau II, 6. Schönbacher Volleyballverein.