ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Volleyball Katharina wird Elbflorenzerin

Die Volleyballabteilung der TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser ist seit vielen Jahren ein anerkanntes Talentezentrum im sächsischen Volleyballverband. Viele Mädchen, die hier in Weißwasser das Volleyball-Abc erlernten, gingen inzwischen einen leistungssportlichen Weg, welcher bis in die Bundesliga bzw. bis in die Nationalmannschaften führte. Von Ralf Schumacher

Die Landes- und Auswahltrainer beobachten deswegen natürlich sehr genau das Auftreten der Volleyballtalente von der TSG. So ist ihnen auch Katharina Schwabe aufgefallen. Nicht nur wegen ihrer Größe sondern vor allem wegen ihrer sportlichen Leistungen, die sie seit einigen Jahren in den F-bis D-Jugend Altersklassen zeigte, wurde sie von den "Spähern" angesprochen. Und die erreichten Erfolge mit den TSG-Mannschaften sprechen natürlich auch für sich: mehrfacher Sachsenmeister, Mitteldeutscher Meister in der F-Jugend (2005) und in der E-Jugend (2006). Trainerin Gabi Wiedemann konnte sehr stolz sein auf ihre "Katha", wie sie von fast allen nur genannt wurde.
Katharina Schwabe hat sich nach vielen Gesprächen mit Eltern, Trainern, der Schule und natürlich mit den Verantwortlichen in Dresden für einen leistungssportlichen Weg entschieden. Sie wechselte mit Begin der neuen Saison zum Bundesstützpunkt beim Dresdner SC 1898. Natürlich sehen ihre langjährige Wegbegleiterin Gabi Wiedemann und ihre bisherigen Mannschaftskameradinnen von der TSG den Weggang mit einem weinenden und einem lachenden Auge: Als Leistungsträger hinterlässt Katharina eine Lücke, die es nun zu schließen gilt, andererseits bekommt nicht jeder so eine Chance, dem Leistungssport nachzugehen. Und vielleicht sehen ihre Mitstreiter sie irgendwann in der Bundesliga oder in einer Nationalmannschaft. „Die Verantwortlichen der TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser, die Trainer und alle Volleyballerinnen des Vereins wünschen Katharina eine guten Start in den neuen Lebensabschnitt, vor allem Gesundheit, keine Verletzungen und maximale Erfolge“ , unterstrichen sie. Im Rahmen ihrer ehemaligen Trainingsgruppe wurde Katharina würdig verabschiedet, u. a. mit Sportschuhen. Diese sollen sie beim Training in Dresden stets an die TSG aus Weißwasser erinnern und ihr natürlich die entsprechenden sportlichen Leistungen ermöglichen.