Eigentlich sollten die sechs besten Mannschaften, die sich nach Kreismeisterschaften und Qualifikationsrunden durchgesetzt hatten, um die Medaillen spielen. Aber leiden mussten kurzfristig aus Krankheitsgründen der SC Hoyerswerda und Turbine Zittau II absagen. So gab es nur noch ein Viererturnier mit dem MSV Bautzen 04, der HSG Turbine Zittau, dem Großschweidnitzer SC 99 und der gastgebenden TSG. Jeder spielte gegen jeden.

Der TSG-Sechser um Kapitän Fanny Obenland besiegte zunächst mit jeweils 2:0 Sätzen Großschweidnitz und Bautzen. Der Trainer konnte dabei allen Spielerinnen eine Einsatzchance einräumen. Auch Turbine Zittau gewann die Spiele gegen die beiden oben genannten Teams. So gab es im letzten Spiel ein echtes Finale.

Erstaunlicherweise und doch etwas überraschend verloren die TSG-Mädchen den 1. Durchgang mit 15:25. Nach einer "Standpauke" vom Trainer in der Satzpause und einigen Positionsveränderungen in der Aufstellung wirkte das Team wie ausgewechselt. Dank druckvoller Angriffe wurde Zittau regelrecht an die Wand gespielt. Das Resultat: ein klarer 25:10 Satzgewinn. Den Schwung nahmen die TSG-Volleyballerinnen leider nicht mit in den Entscheidungssatz. Von Anfang an lief man einem Rückstand hinterher. Am Ende kämpften sich unsere Spielerinnen auf 13:13 heran. Dann nahm der Nervenkitzel seinen Lauf. Beide Mannschaften hatten einige Matchbälle. Beim Stande von 18:17 war es dann der Kapitän Fanny Obenland, die mit einem ihrer wuchtigen Angriffe den Ball im gegnerischen Feld niederschmetterte. Mit 19:17 hat die Mannschaft der TSG den 3. Satz knapp für sich entschieden und damit das Spiel in 2:1 Sätzen gewonnen. Die vielen, vielen Zuschauer und Fans, vor allem der heimischen Mannschaft, jubelten den Siegern zu. Die TSG-Volleyballerinnen möchten sich für die tolle Unterstützung bedanken.

Mit dem Gewinn der Goldmedaille haben sich somit auch die U-20-Volleyballerinnen direkt für die Landesmeisterschaft qualifiziert.

Endplatzierung. Gold: TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser; Silber: HSG Turbine Zittau; Bronze: MSV Bautzen 04; 4. Platz: Großschweidnitzer SC.

TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser: Vicky Willig, Jessica Müller, Carolin Namaschk, Nell Ostwald, Toni Marusch, Kapitän Fanny Obenland, Dörthe Marusch, Elisa Bartsch, Roxi Kotter, Maria Savcenko und Franziska Wagner.